Finanzierung einer Pflegekraft aus Osteuropa

WOKON_Banner_250x300

Bis zu 30 % sparen

Wer eine Pflegekraft aus Osteuropa (Polen, Tschechien, usw.) einstellt, fragt sich natürlich auch, wie kann diese finanziert werden. 

Pflegepersonal aus Osteuropa kann eine gute Alternative zum Pflegeheim sein, da sie 24 Stunden am Tag in der häuslichen Krankenpflege in der Funktion einer Pflegekraft, Altenpflegerin oder Haushaltshilfe unterstützend mitwirken können.

Gerade auch in der Pflege und Betreuung von Demenzpatienten können die osteuropäischen Haushaltshilfen gut eingesetzt werden.

(Pflegekräfte aus Osteuropa bzw. 24h-Pflege hat noch viele andere Begrifflichkeiten, die ich der Übersicht halber weiter unten aufgeführt habe).

Hier ein unverbindliches und kostenloses Angebot für eine 24h-Betreuung anfordern

Die verschiedenen Modelle für Pflegekräfte aus Osteuropa

  • Die ausländische Pflegekraft arbeitet auf selbständiger Basis. Hier besteht die Gefahr, dass das Beschäftigungsverhältnis illegal ist, weil unter Umständen eine Scheinselbständigkeit vorliegt.
  • Sie können eine Pflegekraft selbst anstellen, sind also Arbeitgeber (z. B. über das Arbeitsamt). Dann müssen Sie aber alle Formalitäten, Verträge und das Abwickeln der durch das Beschäftigungsverhältnis anfallenden Abgaben und Steuern selbst abwickeln.
  • Sie engagieren eine Pflegekraft aus Osteuropa über eine Vermittlungsagentur. Damit sind SIE nicht mehr Arbeitgeber, sondern die Vermittlungsagentur. Sie müssen sich nicht um Sozialabgaben, Krankengeld, Urlaubsvertretung, usw. kümmern. Sie sollten sich lediglich nachweisen lassen, dass die osteuropäischen Haushaltshilfen legal bei der Vermittlungsagentur angestellt sind.

Bitte nicht vergessen
Mit einer Pflegestufe haben Sie Anrecht auf monatliche Pflegehilfsmittel

Wie viel kostet eine Pflegekraft aus Osteuropa?

Das ist unterschiedlich und kommt vor allem auf die Sprach-, Fach- und sonstigen notwendigen Kenntnisse der Betreuungskraft an. Eine Haushaltshilfe mit guten Deutschkenntnissen und Führerschein sowie langjährigen Pflegekenntnissen ist teurer als eine Haushaltshilfe, deren Kenntnisse in diesen Bereichen nur schwach vorhanden sind.

Die Preise bewegen sich dann ungefähr zwischen 1.900 und 2.500 Euro. Am besten lassen Sie sich ein Angebot unterbreiten. Beachten Sie jedoch, dass Sie nur solche Kenntnisse für eine 24 Stunden Pflege aus Osteuropa anfordern, die Sie auch wirklich brauchen. Alles andere erhöht nur unnötig die Kosten.

Wie kann eine Haushaltshilfe finanziert werden

Ich gehe hier lediglich auf die Finanzierung von Haushaltshilfen aus Osteuropa ein, die über eine Vermittlungsagentur eingestellt wurden.

Finanzierung über Pflegegeld, Verhinderungs- und Kurzzeitpflege

Leider ist es nicht möglich, die Pflegesachleistungen, mit denen sonst die Leistungen eines Pflegedienstes bezahlt werden, eins zu eins auf Pflegekräfte/Haushaltshilfen aus Osteuropa zu übernehmen.

Lediglich das Pflegegeld steht Ihnen zur Verfügung, vorausgesetzt Sie haben eine Pflegestufe, sind also per Gesetz pflegebedürftig. Außerdem können Sie noch die Erstattungen für die Verhinderungspflege sowie die 50 % der Kurzzeitpflege in Anspruch nehmen.

Benötigen Sie zusätzlich zur osteuropäischen Haushaltshilfe noch einen Pflegedienst, bleibt Ihnen nur noch ein kleinerer Anteil vom Pflegegeld übrig. Dies können Sie sich aber über den Pflegegeldrechner errechnen lassen.

In welcher Pflegestufe Ihnen welche Pflegesachleistungen zustehen, können Sie in meinem Beitrag „Pflegestärkungsgesetz – Die neuen Pflegeleistungen ab 2015 auf einen Blick als Tabelle“ nachlesen.

Rechenbeispiel ohne Pflegedienst:

Herr X hat Pflegestufe II und hat somit Anspruch auf 458 Euro Pflegegeld bzw. 1.144 Euro Pflegesachleistung. Er möchte sich von einer osteuropäischen 24h-Pflegekraft betreuen lassen. Für diese Pflegekraft hat er monatlich Kosten von 1.900 Euro. 

Wenn Herr X keinen Pflegedienst in Anspruch nimmt, erhält er monatlich von der Pflegekasse 458 Euro Pflegegeld, das bedeutet:

 Kosten für Pflegekraft  1.900 Euro
 ./. Pflegegeld   ./.    458 Euro
Eigenanteil für die Pflege von Herrn X 1.442 Euro

 

Rechenbeispiel mit Pflegedienst (Kombinationsleistung)

Wenn Herr X zusätzlich einen Pflegedienst in Anspruch nimmt und dafür im Monat 800,80 Euro bezahlt, verringert sich sein Pflegegeld prozentual. Es wird dann von Kombileistungen gesprochen

Kosten für Pflegekraft  1.900,00 Euro
Kosten für Pflegedienst, die von der Kasse bis max. 1.144 Euro übernommen werden (Pflegesachleistungen) 800,80 Euro
./. jetzt noch zustehendes Pflegegeld ./.    137,40 Euro
Eigenanteil für die Pflege von Herrn X 1.762,60 Euro

So errechnet sich das Pflegegeld in Kombination mit Pflegesachleistungen:

  • Herrn X stehen 1.144 Euro Pflegesachleistung und 458 Euro Pflegegeld zur Verfügung.
  • Er hat für den Pflegedienst Kosten von 800,80 Euro = 70 % von 1.144 Euro
  • Jetzt stehen Herrn X nicht mehr 100 % Pflegegeld (also 458 Euro), sondern nur noch 30 % Pflegegeld zu, das heißt 30 % aus 458 Euro = 137,40 Euro
  • Ebenso kann er die noch nicht in Anspruch genommenen Leistungen für Verhinderungspflege und 50 % der Kurzzeitpflege für die Finanzierung mit hinzuziehen.
  • Mehr dazu auch auf dem Pflegegeldrechner

Elektromobile für mehr Mobilität
Mein TIPP: Lassen Sie sich beraten, ob eine
Kostenübernahme durch Krankenkasse möglich ist
 

Siehe auch Pflegeleistungen der Pflegestufen

Wenn Sie keine Pflegebedürftigkeit (Pflegestufe) haben, also nach dem Gesetz und der Beurteilung des MDKs kein Pflegefall sind, bekommen Sie auch keine Pflegesachleistungen bzw. Pflegegeld.

Steuerliche Entlastung

Wenn Sie eine Haushaltshilfe über eine Vermittlungsagentur beschäftigen, können Sie die Kosten entweder als „Haushaltsnahe Dienstleistungen“ oder als „Außergewöhnliche Belastung“ bei der Steuer geltend machen.

Ich kann Ihnen hier lediglich die Möglichkeiten aufzeigen, die es gibt. Welche steuerlichen Abzugsmöglichkeiten in Ihrem persönlichen Fall zutreffen, ist mit einem Steuerberater oder dem Finanzamt zu klären.

 

 

Steuerliche Abzugsfähigkeit als “Haushaltsnahe Dienstleistung”

Wer Steuern bezahlt und einkommenssteuerpflichtig ist, hat auch die Möglichkeit, haushaltsnahe Dienstleistungen zum Abzug bringen zu können. Pflegekräfte aus Osteuropa fallen im Normalfall unter die Regelung der haushaltsnahen Dienstleistung.

20 % der Dienstleistungsrechnung (jedoch maximal 4.000 Euro jährlich) können als haushaltsnahe Dienstleistung angesetzt werden.

An unseren obigen Beispiel von Herrn X würde das bedeuten:

  • Monatliche Kosten für die Pflegekraft 1.900 Euro x 12 Monate = 22.800 Euro.
  • Davon 20 % als anrechnungsfähige Dienstleistung = 4.560 Euro
  • Herr X überschreitet damit den Höchstbetrag und erhält somit nur 4.000 Euro jährlich als haushaltsnahe Dienstleistung anerkannt.

Mit Pflegestufe bis zu 4.000 Euro Zuschuss

 

Steuerliche Abzugsfähigkeit als “Außergewöhnliche Belastung”

Welche Möglichkeiten der steuerlichen Abzugsfähigkeit bei den “Außergewöhnlichen Belastungen” bestehen, lesen Sie bitte in diesem Beitrag. Auch hier zeige ich Ihnen anhand eines Beispiels genau auf, wie die außergewöhnlichen Belastungen angerechnet werden.

Welche Hilfen Sie bekommen, wenn Sie zusätzliche Entlastungs- und Betreuungsangebote in Anspruch nehmen möchten, lesen Sie bitte hier.

Fazit

Sie sehen, die Finanzierung einer Haushaltshilfe aus Osteuropa bleibt sehr stark an den Pflegebedürftigen und deren Familien hängen und wird von den Pflegekassen nur wenig mitfinanziert.

Ob eine Pflegekraft aus Osteuropa zur Pflege hinzugezogen werden soll, hängt auch von der Schwere der Pflegebedürftigkeit, den persönlichen Umständen, den räumlichen Gegebenheiten und den Wünschen und Vorstellungen des zu Pflegenden ab. Es ist nicht jedermanns Geschmack, in einem Pflegeheim gepflegt zu werden, andererseits ist es aber manchmal nicht möglich, eine Pflege im häuslichen Umfeld durchzuführen.

 

Andere Begrifflichkeiten für Pflegekraft aus Osteuropa / 24h-Pflege

Pflegekräfte aus Osteuropa sind meist keine gelernten Pflegekräfte sondern Haushaltshilfen.

Folgende Bezeichnungen werden für die Haushaltskräfte häufig verwendet: 24h Pflegepersonal, Altenpflege zu Hause, Alternative zum Pflegeheim, Betreuung für Senioren, Pflege für Senioren, Pflege für Zuhause, 24 Stunden Altenbetreuung, Ganztagespflege, Pflegehelfer, Rund-um-die-Uhr-Betreuung

 

Sie möchten immer die neuesten Beiträge dieses Blogs lesen?
Hier können Sie sich in unseren kostenlosen Newsletter eintragen

© by www.Pflege-durch-Angehoerige.de

19 comments for “Finanzierung einer Pflegekraft aus Osteuropa

  1. Barbarella
    27. April 2016 at 21:24

    Das mit den Preisen ist sooo unterschiedlich. Es gibt so viele Faktoren, die darauf Einfluss nehmen. Ich bin bei so einem Forum und da habe ich darüber mit anderen Leuten geschrieben und die Unterschiede im Preis für polnische Pflegekräfte sind enorm. Ich zahle so 1600 und das scheint wohl der mittlere Bereich zu sein

  2. 3. Dezember 2015 at 13:05

    Sehr geehrter Herr Strohmeier,

    gerne antworten wir Ihnen auf Ihre Frage:

    Die Verhinderungspflege ist generell in Abzug zu bringen, wenn Sie zumindest in geringem Maße an der Pflege beteiligt sind. Näheres finden Sie hier: http://www.24h-pflege-check.de/kosten-24h-pflege/

    Viele Grüße

  3. Strohmeier Gerhard
    2. Dezember 2015 at 19:26

    Eine Frage: kann ich wenn ich eine 24 Std.Pflegekraft z.B aus Polen beschäftige die1.900,-€ abzüglich Pflegegeld 458,-€ kostet, auch die Verhinderungspflege von 1.612,-€ ,in Abzug bringen ?

    mfg G.Strohmeier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*