Kurzzeitpflege mit zusätzlichen Betreuungsleistungen verrechnen

Barrierefreier Badumbau Unverbindlich Unterlagen anfordern

Barrierefreier Badumbau
Unverbindlich Unterlagen anfordern

Seit Januar 2015 erhalten pflegebedürftige Menschen monatlich 104 Euro zusätzliche Betreuungsleistungen (208 Euro für Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz).

Es gibt ganz unterschiedliche Bereiche, wofür diese Gelder eingesetzt werden können. Lesen Sie dazu auch meinen Beitrag „Was Sie über Zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen wissen sollten.

Wenig bekannt ist aber, dass die zusätzlichen Betreuungs- und Entlastungsleistungen auch dafür benutzt werden können, um die Hotelkosten der Kurzzeitpflege-Einrichtung (Pflegeheim) zu bezahlen.

Was sind Hotelkosten

Hotelkosten sind die Kosten für Kost und Logis (Verpflegung und Miete für das Zimmer) sowie die Investkosten. 

Welche Kosten werden von der Pflegekasse übernommen

Die Pflegekasse übernimmt die Kosten für die Kurzzeitpflege bis zum gesetzlichen Höchstbetrag. Diesen können Sie hier entnehmen.

Da meistens die Kosten für die Kurzzeitbetreuung höher sind als die Kostenerstattung durch die Pflegekasse, können diese Mehrkosten mit den zusätzlichen Pflege- und Betreuungsleistungen verrechnet werden.

—–

Einkaufen?   Zum Arzt?   Freunde besuchen?
—–

Wer seine Gelder aus den zusätzlichen Betreuungsleistungen noch nicht ausgeschöpft hat, kann damit noch diese Kosten finanzieren:

  • Kosten für die Kurzzeitpflege, die den Höchstbetrag der Pflegekasse überschreiten
  • Hotelkosten im Pflegeheim
  • Fahrtkosten zur Pflegeeinrichtung und zurück

Meine Buchempfehlungen

Wo wird der Antrag auf Kostenübernahme gestellt

Da Ihre Krankenkasse nicht weiß, für welche Zwecke Sie die zusätzlichen Betreuungsleistungen verwenden möchten, macht es Sinn, die Kasse entsprechend zu informieren und um Kostenübernahme zu bitten.

Ob Ihre Pflegekasse den Antrag schriftlich benötigt oder ob diese gar einen Vordruck hat oder ob eine telefonische Information ausreicht ist ganz unterschiedlich. Setzen Sie sich mit Ihrer Pflegekasse in Verbindung, um das Antragsverfahren abzuklären.

Meine Erfahrungen

Ich möchte hier kurz berichten, welche Erfahrungen wir diesbezüglich machten:

Nachdem die Kurzzeitpflege genehmigt war, hatten wir von der AOK ein Schreiben erhalten, dass weitere Kosten der Kurzzeitpflege mit den Leistungen der zusätzlichen Betreuungsleistungen verrechnet werden können.

Hier der originalgetreue Wortlaut des Schreibens der AOK vom 30.01.2015

Unser Tipp: Für ergänzende Betreuungsleistungen steht Ihnen monatlich ein Betrag von bis zu 104 Euro zur Verfügung. Unter anderem kann dieser Betrag eingesetzt werden für die Kosten für Unterkunft und Verpflegung sowie die Investitionskosten der Kurzzeitpflege. Wenn Sie dies möchten, senden Sie uns einfach die bezahlte Rechnung Ihrer Kurzzeitpflege zu.

Wir mußten also nichts beantragen, sondern nur die Rechnung des Altenheims einreichen. Die Verrechnung mit der Pflegekasse lief unproblematisch und korrekt ab.

Weitere Beiträge rund um das Thema Pflege

  • Pflegebedürftige haben monatlichen Anspruch auf kostenlose Pflegehilfsmittel
  • Treppenlift bezuschussen lassen! Diese Möglichkeiten haben Sie
  • Keine Rentenkürzung bei Pflegestufe

 

Sie möchten immer die neuesten Beiträge dieses Blogs lesen?
Hier können Sie sich in unseren kostenlosen Newsletter eintragen

© by www.Pflege-durch-Angehoerige.de

Eine Empfehlung von www.Pflege-durch-Angehoerige.de

Eine Empfehlung von www.Pflege-durch-Angehoerige.de