Tiergestützte Therapie in Senioren- und Pflegeheimen

Tiergestützte Therapie in Senioren- und Pflegeheimen: Ein Wegweiser mit Praxisbeispielen für Besuchshundeteams (Hunde helfen Menschen)

Die ausgleichende und wohltuende Ruhe von Hunden und Katzen auf gesunde Menschen ist schon beeindruckend. Auch wie hilfreich und förderlich eine tiergestützte Therapie bei kranken oder behinderten Kindern sein kann, habe ich bereits selbst schon gesehen. In diesem Buch wird nun beschrieben, wie Tiere im Bereich der Pflege von Senioren eingesetzt werden können.

Autorin: Anne Kahlisch
Die Sozialarbeiterin-/Pädagogin Anne Kahlisch schrieb bereits ihre Diplomarbeit zum Thema „Hunde in Einrichtungen des Gesundheitswesens“.

Kurzbeschreibung:

Die wohltuende Wirkung von Hunden auf Psyche und Körper alter Menschen ist hinlänglich bekannt und wissenschaftlich belegt, oft fehlt es aber an konkreten Ideen und Anleitungen für die praktische Umsetzung. In diesem Buch wird diese Lücke durch Anregungen für sofort umsetzbare Gruppenaktivitäten, Spiele und Einzelübungen je nach medizinischer Indikation und Situation der Bewohner unter Berücksichtigung wichtiger Sicherheits- und Hygienestandards geschlossen. Auch das nötige Fachwissen zur richtigen Gesprächsführung sowie zum respekt- und würdevollen Umgang mit alten Menschen wird vermittelt.

Sie möchten immer die neuesten Beiträge dieses Blogs lesen?
Hier können Sie sich in unseren kostenlosen Newsletter eintragen

© by www.Pflege-durch-Angehoerige.de

 

Betreuung und Begleitung für pflegebedürftige Menschen

Betreuung und Begleitung für pflegebedürftige Menschen

2 comments for “Tiergestützte Therapie in Senioren- und Pflegeheimen

  1. Verena Möller
    19. November 2013 at 14:40

    Ich bin Ergotherapeutin und arbeite tiergestützt mit meinen beiden Therapiebegleithunden Lotta und Nelson im Raum Osnabrück.
    Durch den Einsatz oder Begleitung meiner Tiere wird mir als Therapeutin nicht nur der Umgang mit den Patienten erleichert, sondern auch um ein vielfaches verschönert. Die Hunde sind Aktivator und Seelenheiler. Man kann mit den Hunden nicht nicht kommunizieren. Meine Patienten sind viel umgänglicher, motivierter und freudiger innerhalb der Therapie.
    Geeignet sind Menschen jeden Alters. Egal in welcher psychischen oder körperlichen Verfassung man gerade stecken mag – die Vorraussetzung einer tiergestützten Intervention ist: Tierliebe!
    MfG Verena Möller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*