Pflege durch Angehörige

Pflegeleistungen der einzelnen Pflegegrade

WOKON_Anzeige_Treppenlift

Treppenlift-Vergleich: Bis zu 30 % sparen

Sie möchten wissen, welche Kosten und Leistungen die Pflegekasse übernimmt?

Wenn Sie einen Pflegegrad beantragt und sich gemeinsam mit der zu pflegenden Person überlegt haben, ob Sie nun die Pflege zu Hause übernehmen oder die pflegebedürftige Person in einem Pflegeheim betreut wird, tritt die Frage auf, welche Kosten von der Pflegekasse übernommen werden.

Egal für welche Pflegeform Sie sich entschieden haben, sobald der Pflegegrad / die Pflegestufe genehmigt ist, bekommen Sie für die Pflege – sowohl zu Hause als auch im Heim – Pflegeleistungen. 

Alle Leistungen, die Ihnen ab 2017 zustehen als Gesamtüberblick – auch mit Tages- und Nachtpflege, Verhinderungspflege usw. finden Sie in diesem Beitrag.

Pflege zu Hause

Wenn Sie sich gemeinsam dafür entschieden haben, zu Hause zu pflegen, sollten Sie sich weiter überlegen, ob Sie die Pflege alleine durchführen oder ob Sie professionelle Hilfe hinzuziehen, das heißt einen Pflegedienst, der täglich die Grundversorgungen übernimmt. Sie haben auch die Möglichkeit, die Unterstützung einer Tagesbetreuung in Anspruch zu nehmen.

Was sind Pflegegeld und Sachleistungen bzw. Kombileistungen

Die Pflegeleistungen der Pflegekasse unterscheiden sich grundsätzlich in Pflegegeld und in Sachleistungen, bzw. in Kombinationsleistungen. Wie hoch die Beträge sind, können Sie weiter unten entnehmen.

  • Pflegegeld erhalten Personen, die die Betreuung und Pflege alleine, ohne Hinzuziehung eines Pflegedienstes oder eines Pflegeheimes, übernehmen. Ihre persönliche Leistung wird jedoch nicht so gut honoriert wie die eines professionellen Pflegedienstes. Das heißt, wenn Sie selbst pflegen, bekommen Sie einen wesentlich geringeren Betrag von der Pflegeversicherung, als wenn Sie einen Pflegedienst beauftragen.

 

Bitte nicht vergessen!
Mit einem Pflegegrad haben Sie Anrecht auf monatliche Pflegehilfsmittel.

 

  • Sachleistungen sind keine Sachen oder Gegenstände. Unter Sachleistung versteht die Pflegeversicherung die Leistungen, die von einem professionellen Pflegedienst, einem Pflegeheim, einer Tagesbetreuungen usw. erbracht werden.
  • Kombinationsleistungen werden bezahlt, wenn sowohl privat gepflegt wird, als auch ein Pflegedienst hinzugezogen wird und beides finanziell abgerechnet wird. Dies trifft zum Beispiel dann zu, wenn die Morgentoilette ein mobiler Pflegedienst übernimmt und alle anderen Arbeiten von Ihnen als Privatperson. Die Berechnung dieser Kombinationsleistung ist etwas schwierig, aber vielleicht kurz so verständlich gemacht. Wenn Sie für den professionellen Pflegedienst 70 % der zustehenden Pflegeleistung aufbringen müssen, bekommen Sie vom Pflegegeld, das Ihnen als Angehörigem zusteht, nur noch einen Anteil von 30 % ausbezahlt. Die Sachleistungen werden direkt vom Pflegedienst mit der Pflegekasse verrechnet. Damit Sie wissen, wie viel (oder eher wie wenig) Ihnen zusteht, habe ich Ihnen hier einen Link zu einem Pflegegeldrechner eingebaut.

Mein Buchtipp zum Thema Pflege

Pflegeleistungen häusliche Pflege

PflegegradPflegegeldSachleistung
10 €uro0 €uro
2316 €uro689 €uro
3545 €uro1.298 €uro
4728 €uro1.612 €uro
5901 €uro1.995 €uro

Bei einer Pflege im häuslichen Umfeld können Pflegehilfsmittel beantragt werden.

 

Mama wollte das nicht so!

 

Pflegeleistungen teilstationäre und stationäre Pflege

Pflegeleistungen für teilstationär (Tagespflege / Nachtpflege) bzw. stationär (Pflegeeinrichtung / Pflegeheim)

PflegegradTeilstationärStationär
10 €uro125 €uro
2689 €uro770 €uro
31.298 €uro1.262 €uro
41.612 €uro1.775 €uro
51.995 €uro2.005 €uro

 

Ab welchem Zeitpunkt werden die Kosten übernommen

Wenn Sie einen Pflegedienst in Anspruch nehmen und noch keine Zusage für den Pflegegrad / die Pflegestufe haben, müssen Sie vorerst die Kosten selbst übernehmen. Wird der Antrag genehmigt, übernimmt die Pflegeversicherung im Rahmen des genehmigten Pflegegrades alle Kosten, die ab dem Datum der Antragstellung angefallen sind. Das bedeutet, Sie können Ihre Rechnungen im Nachhinein bei der Pflegekasse einreichen. Wurde der Pflegegrad abgelehnt, sollte unbedingt ein Widerspruch eingelegt werden.

Sämtliche Kosten, die die Pflegeleistungen der Pflegekasse übersteigen, müssen von den Pflegebedürftigen selbst getragen werden. Können diese Kosten nicht übernommen werden, kann unter Umständen beim Sozialamt ein Antrag auf „Hilfe zur Pflege“ gestellt werden.

Reichen die Leistungen der Pflegekasse um die Heimkosten zu decken

Dass die Kosten oftmals schnell die Leistungen der Pflegekasse überschreiten, macht sich gerade bei einer Unterbringung im Pflegeheim bemerkbar. Schnell kommen hier Kosten von 3.000 bis 4.000 Euro zusammen. Hier ist es von Vorteil, wenn Sie eine private Zusatzversorgung in Form einer Pflegekostenversicherung haben.

Im Normalfall reichen die Pflegeleistungen der Pflegekasse nicht aus, um die Kosten für die Pflege zu decken. Die meisten Pflegebedürftigen haben eine Pflegelücke. Wie hoch diese sein kann, können Sie sich mit meinem Pflegelückenrechner ausrechnen lassen.

Welche Kosten übernimmt die Kasse für Pflegekräfte aus Osteuropa

Wer Pflegehilfskräfte aus Osteuropa zur Pflege von Angehörigen beschäftigt, bekommt für dieses Personal keine Sachleistung sondern lediglich Pflegegeld. Nur wer zusätzlich zu den osteuropäischen Pflegekräften noch einen Pflegedienst benötigt, kann für diese Dienstleistung dann Sachleistungen beanspruchen.

Weitere Beiträge zum Thema Pflege

 

Sie möchten immer die neuesten Beiträge dieses Blogs lesen?
© Otto Beier - www.Pflege-durch-Angehoerige.de
 

Komfortable Rollatoren im trendigen Design

Related

KOMMENTARE ZU DIESEM BEITRAG

KOMMENTARE

  • Alaca Cihan 25. Februar 2016 at 12:15

    ich finde sehr gut so was über information gibt habe nicht gewust