Pflege durch Angehörige

Was können wir noch tun?

Autorin: Elisabeth Kübler-Ross

Was können wir noch tun? Antworten auf Fragen nach Sterben und Tod

Kurzbeschreibung:

Was können wir noch tun, wie kann man einem Sterbenden helfen? Fragen der Sterbenden sollen nicht unbeantwortet bleiben. »Warum gerade ich?« Soll man sein Leben künstlich verlängern?

Elisabeth Kübler-Ross antwortet auf solche grundlegenden Fragen und gibt Denkanstöße und hilfreiche Hinweise. Dabei spricht sie nicht nur als Wissenschaftlerin, sondern immer auch als ein persönlich engagierter Mensch. Ein wichtiges Buch für die Sterbebegleitung.

Pressestimmen:

Die Deutsche Apothekerzeitung schrieb im November 2010: “Aus ihren Antworten spricht nicht nur die renommierte Wissenschaftlerin, sondern auch die persönlich engagierte Frau mit viel Erfahrung in der Sterbebegleitung.”

 

Mehr über dieses Thema erfahren Sie auch in meinem Beitrag

Sterbebegleitung – Schöne Erinnerungen schaffen

 

Sie möchten immer die neuesten Beiträge dieses Blogs lesen?
© Otto Beier - www.Pflege-durch-Angehoerige.de
 

Krankenbetten mit Komfortfunktion

Krankenbetten mit Komfortfunktion

Quelle Bildmaterial: Amazon – Was können wir noch tun? Antworten auf Fragen nach Sterben und Tod – Elisabeth Kübler-Ross

Related

KOMMENTARE ZU DIESEM BEITRAG

KOMMENTARE

  • Wohnen und Leben im Alter- 11 unterschiedliche Möglichkeiten › Pflege durch Angehörige 20. März 2016 at 20:10

    […] Was können wir noch tun […]

  • Außerklinische Intensivbetreuung im häuslichen Umfeld › Pflege durch Angehörige 20. Januar 2016 at 16:38

    […] Sterbebegleitung: Was können wir noch tun […]

  • Anlaufstellen und Ansprechpartner für Pflegebedürftige und pflegende Angehörige › Pflege durch Angehörige 9. August 2015 at 17:41

    […] Was können wir noch tun […]

  • Palliativpflege – würdevoller Beistand bis zum Tod › Pflege durch Angehörige 4. April 2015 at 18:46

    […] Was können wir noch tun […]

  • Pflegezeit und Familienpflegezeit: Freistellung vom Beruf für die Pflege › Pflege durch Angehörige 4. April 2015 at 17:55

    […] Was können wir noch tun           […]

  • Die fünf Phasen der Akzeptanz einer Krankheit | Pflege durch Angehörige 22. November 2014 at 10:30

    […] Buchtipp Was können wir noch tun […]