Rechnungen für behindertengerechten Wohnungsumbau bei Pflegekasse einreichen

TIPP des Tages!

 

Wer seine Wohnung komplett oder teilweise behindertengerecht/barrierefrei umbauen läßt oder wer seine Badewanne durch eine begehbare Dusche ersetzt, bekommt unter gewissen Voraussetzungen von der Pflegekasse einen Zuschuss. Das gleiche gilt auch für Neubauten. 

Mit Pflegestufe bis zu 4.000 Euro Zuschuss

 

Aber wo und wie müssen nun die Rechnungen eingereicht werden, damit die Pflegekasse einen Zuschuss bezahlt?

Wurde ein Antrag auf Zuschuss zu einer individuellen wohnumfeldverbessernden Maßnahmen gestellt und genehmigt, kann mit den Umbauarbeiten begonnen werden. Sobald die Rechnungen von den Handwerkern vorliegen, können diese bei der Pflegekasse eingereicht werden. Es reicht ein formloses Schreiben mit Bezug auf den Antrag bzw. die Genehmigung des Antrages, mit dem die Rechnungen eingereicht werden.

Die Pflegekasse überweist dann den Betrag auf das angegebene Konto.

Im Regelfall ist es so, dass

  • die Handwerkerrechnungen verauslagt werden und die Bezuschussung dann über die Pflegekasse direkt an den Pflegenden ausbezahlt wird
  • die Pflegekasse die Originalrechnungen möchte. Deshalb unbedingt für sich selbst eine Kopie erstellen oder besser gleich mehrere Originale vom Handwerker anfordern, da unter Umständen ja auch noch für das Sozialamt oder das Finanzamt Originalrechnungen benötigt werden.
  • ein Kontoauszug mit der Begleichung der Rechnung mit eingereicht werden muss

Auch der Einbau eines Treppenlifts wird bei Bedürftigkeit finanziell von der Pflegekasse unterstützt

Sie möchten immer die neuesten Beiträge dieses Blogs lesen?
Hier können Sie sich in unseren kostenlosen Newsletter eintragen

© by www.Pflege-durch-Angehoerige.de

Banner SEnkrechtlift 4