Seite auswählen

Schwerhörigkeit und Tinnitus

 

Taube Nuss: Nichtgehörtes aus dem Leben eines Schwerhörigen
Von Alexander Görsdorf
Preis: EUR 12,99
1 neu von EUR 12,998 gebraucht von EUR 2,64

 

Ich bin schwerhörig - und das ist auch gut so!
Von Ulla Schultens-Kaltheuner
Preis: EUR 14,80
24 neu von EUR 14,804 gebraucht von EUR 13,00

 

 

Kleines Wörterbuch der Gebärdensprache
Kleines Wörterbuch der Gebärdensprache - Gebundene Ausgabe (188 pages)
Von Stefan Strixner
Preis: EUR 20,00
32 neu von EUR 20,003 gebraucht von EUR 10,18

 

Hypnotherapie bei Tinnitus: Ein Praxisleitfaden
Von Detlef Kranz
Preis: EUR 39,95
23 neu von EUR 39,954 gebraucht von EUR 33,26

 

Tinnitus - Endlich Ruhe im Ohr
Tinnitus - Endlich Ruhe im Ohr - Taschenbuch (192 pages)
Von Eberhard Biesinger
Preis: EUR 14,99
36 neu von EUR 14,999 gebraucht von EUR 6,99

 

Tinnitus: Wirksame Selbsthilfe mit Musiktherapie: Ihr Übungsprogramm auf 2 CDs
Von Annette Cramer
Preis: EUR 18,49
5 neu von EUR 18,492 gebraucht von EUR 7,88

 

Tinnitus. Kompakt-Ratgeber: Erste Hilfe bei Ohrgeräuschen
Von Dr. med. Eberhard J. Wormer
Preis: EUR 7,99
34 neu von EUR 7,996 gebraucht von EUR 3,95

 

 

Schwerhörigkeit kommt häufiger vor, als man denkt. Weltweit sind rund 300 Millionen von der Krankheit betroffen. In Deutschland ist die Altersschwerhörigkeit ab dem 65. Lebensjahr erschreckend hoch. Bereits 50 % der Männer und über 30 % der Frauen sind von Altersschwerhörigkeit betroffen.

Ebenso ist eine enge Verbindung zwischen Schwerhörigkeit und Tinnitus festgestellt worden. Viele Schwerhörigen haben gleichzeitig auch einen Tinnitus

Die Kommunikation mit schwerhörigen Menschen ist nicht immer einfach. Erschwerend kommt hinzu, dass man Schwerhörigkeit nicht sieht, denn die wenigsten, die schwerhörig sind, werden gleich beim ersten Zusammentreffen sagen: „Entschuldigung, sprechen Sie lauter, ich verstehe Sie nicht!“ Da können manch schräge Situationen entstehen.

Wer einen Schwerhörigen im persönlichen Umfeld hat, sollte deshalb versuchen, seine Problematiken zu erkennen und versuchen, sich darauf einzustellen und sein eigenes Verhalten dem Handicap des Schwerhörigen anzupassen.

Bei den aufgeführten Buchempfehlungen wird auch darauf eingegangen, warum viele Schwerhörige Ihre Erkrankung nicht zugeben, was es bedeutet, mit einem Hörgerät zu leben und wie kann das Zusammenleben mit anderen Menschen besser gestaltet werden kann. Es ist wichtig, dass Menschen mit einem nicht geschädigten Hörorgan verstehen, welche Ängste und Probleme mit Ihrer Erkrankung haben und welche Strategien sie entwickeln, um für sich ein annehmbares Leben zu führen.

Oft ist es ein langer Weg, bis Schwerhörige die Erkrankung akzeptieren und sich überwinden, den Weg zum Ohrenarzt oder einem Hörgeräteakustiker auf sich nehmen um sich ein Hörgerät verordnen zu lassen.

Die eigene Akzeptanz und das Verwenden vor Hörgeräten ist ab einem gewissen Grad von Schwerhörigkeit sehr wichtig, um wieder entspannt an Gesprächen teilnehmen, wieder Musik hören zu können. Aber sich selbst auch wieder besser wahrnehmen zu können, zu merken, dass man viel zu laut redet usw.

Mehr Informationen finden Sie auch in meinen Beiträgen „So können auch teure Hörgeräte bezuschusst werden“ sowie „Altersschwerhörigkeit, oft viel zu spät erkannte Krankheit mit fatalen Folgen“.

Schwerhörigkeit kann auch zu einer Schwerbehinderung führen. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie hier Wichtige Tipps zum Beantragen eines Schwerbehindertenausweises.

 

 

Ähnliche Beiträge, die Sie interessieren könnten

Demenz und Alzheimer – Großer Ratgeber für Angehörige Demenz ist die Volkskrankheit im Alter schlechthin. Die häufigste Form der verschiedenen Demenzarten ist Alzheimer. 2016 hatten wir mehr als 1,6 Millionen Menschen, die an einer Demenzform erkrankt waren. Für das Jahr 2050 werden 3 Millionen Demenz-Patienten prognostiziert. Im Prinzip sind das erschreckende Zahlen, we...
Pflegeheim ➦ Wenn die Pflege zu Hause nicht mehr möglich ist Für viele ist der Umzug in ein Pflegeheim die ungewollte Endstation des Lebens. Hat man in jungen Jahren hart gearbeitet und die Familie versorgt, soll dann das Leben in einem Altenheim enden. Abgeschoben und fernab von der Familie, Freunden und Bekannten. Trotzdem lässt sich ein Umzug ins Heim nicht immer vermeiden. ...
Was wir von Menschen mit Demenz lernen können Sie kennen vielleicht den Spruch: „Du hast die Uhr, ich habe die Zeit“? Das ist Programm bei Menschen mit Demenz: Sie haben alle Zeit der Welt, denn sie sind gar nicht mehr in der Zeit orientiert. Was können wir also von Demenzkranken lernen? Fachbeitrag von Markus Proske Markus Proske ist seit 16 Jahren als Demenz...
Bestellen Sie hier Ihren neuesten Newsletter von Pflege-durch-Angehoer...  icon-hand-o-right Sie möchten immer die neuesten Beiträge dieses Blogs lesen? Abonnieren Sie doch einfach unseren kostenlosen Newsletter. Anmelden