Seite auswählen

Bücher zu Vollmachten, Verfügungen, Testamente

Hier eine Auswahl an empfehlenswerten Büchern zum Thema Vollmachten, Verfügungen und Testamente

 

Die Neue Vorsorge-Mappe mit CD-ROM: Organisationshilfe im Krankheits- und Todesfall. Arbeitsblätter, Musterbriefe und Dokumente
by Peter Depré, Dr. Wolfgang Popp, Antje Lambert, Michael Blauth, Dr. Oliver Jenal
Preis: EUR 29,95
20 neu von EUR 29,953 gebraucht von EUR 20,55

 

Der Vorsorgeplaner: Wie Sie durch Vollmachten, Verfügungen und Testamente für den Krankheits-, Pflege- und Erbfall vorsorgen (stern-Ratgeber)
by (Hrsg.) Bernhard F. Klinger, Armin Abele, Klaus Becker, Thomas Maulbetsch, Wolfgang Roth
Preis: EUR 12,90
4 neu von EUR 12,903 gebraucht von EUR 0,57
Der Vorsorgeplaner: Wie Sie durch Vollmachten, Verfügungen und Testamente für den Krankheits-, Pflege- und Erbfall vorsorgen (stern-Ratgeber) * Aufl. 2011, ungelesen * eventuell Lagerspuren. * Versand innerhalb 24h, Rechnung mit ausgewiesener MwSt, zuverlässiger Service

 

Das Vorsorge-Set: Mit Formularen zum Heraustrennen
by Stiftung Warentest
Preis: EUR 14,90
3 neu von EUR 14,903 gebraucht von EUR 9,79

 

Escher, Die Vorsorge-Mappe: Testamente, Vollmachten, Verfügungen (Escher. Ihr MDR-Ratgeber bei Haufe)
by Michael Baczko, Constanze Trilsch
Preis: EUR 16,95
3 neu von EUR 16,952 gebraucht von EUR 15,21

 

WISO Vorsorgeplaner. Hinweise für die Nachlassregelung und Formulare für den Todesfall
by Thomas J Kramer, Karin Meyer-Götz, Heinrich Meyer-Götz
Preis: --
0 neu2 gebraucht von EUR 9,72

 

Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht: Was Ärzte und Bevollmächtigte für Sie in einem Notfall tun sollen - was die Neuregelung für Sie konkret bedeutet
by Bernhard F. Klinger, Joachim Mohr, Sven Klinger, Wolfgang Roth, Johannes Schulte
Preis: EUR 9,90
3 neu von EUR 9,9018 gebraucht von EUR 0,14
Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht: Was Ärzte und Bevollmächtigte für Sie in einem Notfall tun sollen - was die Neuregelung für Sie konkret bedeutet

 

Vorsorge für Unfall, Krankheit, Alter: durch Vollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung
by
Preis: EUR 5,50
2 neu von EUR 5,502 gebraucht von EUR 2,74
Die Broschüre informiert über die Vorsorge durch Vollmacht, erklärt, was eine Betreuungsverfügung ist und weshalb eine Patientenverfügung so wichtig ist. Sie bietet bundesweit gültige Formulare zu Vollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung. Herausgeber: Bayerisches Staatsministerium der Justiz und für Verbraucherschutz.

 

 

Meine Rechte als Betreuer und Betreuter
by Walter Zimmermann
Preis: EUR 5,50
3 neu von EUR 5,500 gebraucht

 

Der Patientenwille: Was tun, wenn der Patient nicht mehr selbst entscheiden kann?
by Jürgen Bickhardt
Preis: EUR 5,50
2 neu von EUR 5,507 gebraucht von EUR 0,60

 

Vorsorge für den Erbfall: durch Testament, Erbvertrag, Schenkung
by
Preis: EUR 5,50
3 neu von EUR 5,502 gebraucht von EUR 5,45

 

Die Vorsorgevollmacht: Was darf der Bevollmächtigte?
by Bernhard Knittel
Preis: EUR 5,50
3 neu von EUR 5,5011 gebraucht von EUR 0,77

 

Patient ohne Verfügung: Das Geschäft mit dem Lebensende
by Matthias Thöns
Preis: EUR 22,00
50 neu von EUR 17,009 gebraucht von EUR 14,61
Das Geschäft mit dem Lebensende
Gebundenes Buch
In deutschen Kliniken wird operiert, katheterisiert, bestrahlt und beatmet, was die Gebührenordnung hergibt - bei 1.600 Euro Tagespauschale für stationäre Beatmung ein durchaus rentables Geschäft. Dr. Matthias Thöns berichtet aus seiner jahrelangen Erfahrung von zahlreichen Fällen, in denen alte, schwer Kranke mit den Mitteln der Apparatemedizin behandelt werden, obwohl kein Therapieerfolg mehr zu erwarten ist. Nicht Linderung von Leid und Schmerz, sondern finanzieller Profit steht im Fokus des Interesses vieler Ärzte und Kliniken, die honoriert werden, wenn sie möglichst viele und aufwendige Eingriffe durchführen. Thöns' Appell lautet deshalb: Wir müssen in den Ausbau der Palliativmedizin investieren, anstatt das Leiden alter Menschen durch Übertherapie qualvoll zu verlängern.

 

 

Wer einen Angehörigen pflegt, sollte sich darüber im Klaren sein, dass gewissen Vollmachten, Verfügungen und auch Testamente notwendig sind. Diese Vollmachten kommen zum Einsatz, wenn der Pflegebedürftige nicht mehr selbst für sich entscheiden kann. Einige von den Dokumenten sind wirklich empfehlenswert, dass diese vorliegen. Damit kann der Pflegebedürftige wirklich seine Wünsche festhalten und zum Ausdruck bringen, wie im Krankheits- oder Todesfall verfahren werden soll.

Die wichtigsten Vollmachten und Verfügungen sind deshalb:

 icon-plus Vorsorgevollmacht / Generalvollmacht

Die Vorsorgevollmacht sollte eigentlich nirgends fehlen. Wenn Sie in Vertretung des Pflegebedürftigen agieren müssen, benötigen Sie diese Vollmacht. Krankenhäuser dürfen eigentlich keine Auskunft über den Gesundheitszustand Ihres Angehörigen geben, wenn keine Vorsorgevollmacht vorliegt.

 icon-plus Testament

Viele glauben, dass ein Testament nicht notwendig ist. Aber nur ein kleines Beispiel: Wenn ein Ehepartner stirbt, sind automatisch die Kinder mit einem gewissen Anteil erbberechtigt. Kann der hinterbliebene Ehepartner nun den Erbanspruch der Kinder ausgleichen? Muss womöglich das Häuschen verkauft werden, in dem man so viele Jahre gemeinsam verbracht hat, nur um die Kinder auszuzahlen?

Oder was passiert mit Ihrem Erbe, wenn Ihre Frau nach Ihrem Tod wieder heiratet? Um vor bösen Überraschungen gefeit zu sein, lohnt es sich, einen Rechtsanwalt für Erbrecht mit hinzuzuziehen.

 icon-plus Betreuungsvollmacht

Die Betreuungsvollmacht regelt, wer Sie im Falle, wenn Sie nicht mehr für sich selbst bestimmen können, Ihre Geschäfte übernimmt.

 icon-plus Patientenverfügung

In der Patientenverfügung können Sie z.B. explizit regeln, welche Maßnahmen und Behandlungen im Krankheitsfall Sie wünschen. Sie können aber auch sagen, welche Maßnahmen Sie auf keinen Fall möchten.

 icon-plus Bestattungsvollmacht und Bestattungsverfügung

Der letzte Weg. Wie soll er aussehen? Wie soll die Bestattung erfolgen, wo möchten Sie beigesetzt sein? Möchten Sie eine Erdbestattung, eine Feuerbestattung oder eine andere Bestattungsart? Mit der Bestattungsvollmacht können Sie das alles regeln.

 

Ähnliche Beiträge, die Sie interessieren könnten

Demenz und Alzheimer – Großer Ratgeber für Angehörige Demenz ist die Volkskrankheit im Alter schlechthin. Die häufigste Form der verschiedenen Demenzarten ist Alzheimer. 2016 hatten wir mehr als 1,6 Millionen Menschen, die an einer Demenzform erkrankt waren. Für das Jahr 2050 werden 3 Millionen Demenz-Patienten prognostiziert. Im Prinzip sind das erschreckende Zahlen, we...
Pflegeheim ➦ Wenn die Pflege zu Hause nicht mehr möglich ist Für viele ist der Umzug in ein Pflegeheim die ungewollte Endstation des Lebens. Hat man in jungen Jahren hart gearbeitet und die Familie versorgt, soll dann das Leben in einem Altenheim enden. Abgeschoben und fernab von der Familie, Freunden und Bekannten. Trotzdem lässt sich ein Umzug ins Heim nicht immer vermeiden. ...
Was wir von Menschen mit Demenz lernen können Sie kennen vielleicht den Spruch: „Du hast die Uhr, ich habe die Zeit“? Das ist Programm bei Menschen mit Demenz: Sie haben alle Zeit der Welt, denn sie sind gar nicht mehr in der Zeit orientiert. Was können wir also von Demenzkranken lernen? Fachbeitrag von Markus Proske Markus Proske ist seit 16 Jahren als Demenz...
Bestellen Sie hier Ihren neuesten Newsletter von Pflege-durch-Angehoer...  icon-hand-o-right Sie möchten immer die neuesten Beiträge dieses Blogs lesen? Abonnieren Sie doch einfach unseren kostenlosen Newsletter. Anmelden