Hier erhalten Sie Informationen rund um die Finanzierung der Pflege im häuslichen Bereich als auch in einer Pflegeeinrichtung.

 

Finanzierung Heimkosten

1 Wer bezahlt die Kosten für ein Pflegeheim/Altenheim?

Wer muss für die Kosten für die pflegebedürftige Mutter oder den pflegebedürftigen Vater aufkommen? Zuallererst muss der pflegebedürftige Mensch für die Kosten aufkommen. Erst wenn dieser die Unterbringung in einer Pflegeeinrichtung/einem Altersheim nicht mehr selbst bezahlen kann, müssen unter Umständen die Kinder für die Pflegeheimkosten aufkommen. Wer und in welcher Höhe für die Heimunterbringung herangezogen werden kann, lesen Sie in meinem Beitrag.

2 Wie teuer ist ein Pflegeheimplatz?

Die Unterbringung in einem Pflegeheim ist nicht günstig. Allerdings kann man nicht pauschal beantwortet, wieviel ein Platz in einem Pflegeheim kostet, da dies von Pflegeeinrichtung zu Pflegeeinrichtung unterschiedlich ist. Abhängig ist der Preis auch vom Standort des Seniorenheims. Welche Kosten aber sonst noch auf Sie zukommen und wer diese bezahlt, lesen Sie in meinem Beitrag.

3 Wer bezahlt die Kurzzeitpflege?

Kurzzeitpflege ist von der Finanzierung her eigentlich gleichzusetzen mit den Kosten, die für die Unterbringung in einem Pflegeheim gelten. Denn Kurzzeitpflege erfolgt in einer Pflegeeinrichtung (und nicht zu Hause). 

Wichtig dabei ist jedoch zu wissen, dass die Kosten für die Kurzzeitpflege auch mit den zusätzlichen Betreuungsleistungen und auch mit der Verhinderungspflege verrechnet werden können.

An dieser Stelle möchte ich noch auf folgendes hinweisen: Die Kostenübernahme im Bereich der Pflege setzt immer einen Pflegegrad voraus. Bei der Kurzzeitpflege ist es jedoch so, dass unter gewissen Voraussetzungen eine Kurzzeitpflege auch ohne Pflegegrad genehmigt wird. Mehr darüber finden Sie hier.

 

Sie möchten immer die neuesten Beiträge dieses Blogs lesen?
© Otto Beier - www.Pflege-durch-Angehoerige.de
 

    Mit kostenlosem Treppenlift-Vergleich bis zu 30 % sparen