Pflegeheim

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten als Verlinkung

Kosten

Über die Investkosten werden die Pflegebedürftigen in einem Pflegeheim an den Herstellungs-, Anschaffungs-, Abnutzungs- und Abschreibungskosten von Gebäuden und technischen Anlagen usw. beteiligt. Die Investkosten richten sich nach dem Zustand und dem Alter der Pflegeeinrichtung, sind jedoch in der Regel ein beachtlicher und nicht zu unterschätzender monatlicher Betrag.
Die Kosten sind abhängig von der Lage, der Einrichtung, dem Standard des Heimes. Lesen Sie mehr dazu im hier verlinkten Beitrag
Zu den sogenannten Hotelkosten in einem Pflegeheim gehören die reinen Kosten der Unterkunft (also Raum-/ Zimmer- oder Wohnungsmiete) sowie die Verpflegungskosten (Essen und Getränke).
Die Pflegekosten für die Kurzzeitpflege werden bis zu einem bestimmten Höchstbetrag von der Pflegekasse übernommen. Außerdem ist es möglich, die Hotelkosten (Kosten für Verpflegung und Logis sowie die Investkosten) über die zusätzlichen Betreuungs- und Entlastungsleistungen mit zu finanzieren.

Kurzzeitpflege

Seit 2015 ist es möglich, auch ohne Pflegestufe eine Kurzzeitpflege zu erhalten. Allerdings sind dafür gewisse Voraussetzungen nötig. 
Nein, die Kurzzeitpflege erfolgt prinzipiell in einer vollstationären Pflegeeinrichtung. Soll der pflegebedürftige Mensch nicht in ein Pflegeheim, dann kann Verhinderungspflege in Anspruch genommen werden.

Sie möchten immer die neuesten Beiträge dieses Blogs lesen?
Hier können Sie sich in unseren kostenlosen Newsletter eintragen

© by www.Pflege-durch-Angehoerige.de

1 comment for “Pflegeheim

  1. Gabriele Hirsch
    12. Juni 2016 at 17:44

    muss ich auch für die Heimkosten meines Lebenspartners aufkommen ,wenn seine Rente nicht reicht ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*