Sichere Wohnung für Demenzpatienten

Patienten die an Demenz leiden, fallen oder stolpern sehr schnell. Wer zu Hause einen an Demenz erkrankten Menschen pflegt, sollte das häusliche Umfeld der Krankheit anpassen. Hierzu gehören unter anderem, dass Nachtlampen eingeschaltet, Stolperfallen wie Teppiche oder lose Kabel usw. beseitigt und stabile Haltemöglichkeiten im ganzen Haus angebracht werden.

Socken und Schuhe sollten rutschfest sein, ebenso Fußmatten. Müssen Treppen überwunden werden, sollte der Einbau eines Treppenlifts geprüft werden.


Seniorenmobil für mehr Unabhängigkeit und Sicherheit


Unser Newsletter
für Sie!

Tipps zur Pflegekasse & Pflegegeld,
Kurzzeit- u. Verhinderungspflege, Fehler bei MDK-Begutachtung, Entlastungsbetrag, Gesetzesänderungen uvm.

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter ein. Er erscheint 1-2 Mal pro Monat und hat das Ziel, dass Sie sich zukünftig im Pflegedschungel zurechtfinden und die Pflege erleichtert wird!

Quelle Bildmaterial: Canva Member © for free