Pflegewissen „C“ – zur hĂ€uslichen Pflege

Pflegewissen von A bis Z schnell informiert
Pflegewissen von A bis Z schnell informiert

Sie befinden sich auf Pflegewissen „C“

und erhalten alle unsere BeitrĂ€ge angezeigt, die mit einem Schwerpunktthema, beginnend mit „C“, zu tun haben, also z.B. Checklisten.

Die BeitrĂ€ge dieses Blogs sind alle alphabetisch nach Themen sortiert. Wenn Sie etwas zum Thema HĂ€usliche Pflege suchen, klicken Sie auf „H„, wenn Sie eine Checkliste suchen, klicken Sie bitte das „C“ an.

A   B   C   D   E   F   G   H   I-J   K   L   M   N   O   P   Q   R  S   T   U   V   W   X-Y   Z

Coronavirus

Das Coronavirus COVID 19 hĂ€lt seit 2019 die Welt in Atem. Die Ansteckungsgefahr ist sehr hoch. Um die Übertragung zu minimieren, sollen die Menschen so gut wie möglich zu Hause bleiben.

Checklisten

So wie wir im tĂ€glichen Leben Checklisten benötigen, so benötigen wir das bei der hĂ€uslichen Pflege erst recht. So vieles ist zu beachten, manche Dinge – wie zum Beispiel einen Pflegegrad beantragen oder eine 24-Stunden-Pflegekraft aus Polen aussuchen – macht man nur einmal. Deshalb sind Checklisten hilfreich um nichts zu vergessen. Sie erhalten hier eine große Auswahl an Checklisten, um sich die Aufgaben in der Pflege zu erleichtern

Chronisch krank

Bei Zuzahlungen fĂŒr Medikamente, Klinkaufenthalte, Reha- und Physiomaßnahmen usw. ist fĂŒr alle gesetzlich Versicherten eine maximale Belastungsgrenze von 2 % vom Jahresbruttoeinkommen festgeschrieben. Das bedeutet, wer mehr als 2 % seines Familien-Einkommens fĂŒr die Zuzahlungen ausgegeben hat, kann sich diese zuviel bezahlten Kosten bei der Krankenkasse wieder zurĂŒckholen. DafĂŒr mĂŒssen jedoch die Rechnungen und Einkommensnachweise gesammelt und vorgelegt werden.

Wer chronisch krank ist, hat in der Regel viel höhere Kosten fĂŒr Zuzahlungen. Um diesen Personenkreis zu entlasten, sind die Zuzahlungen bei chronisch kranken Menschen auf 1 % des Bruttojahreseinkommens beschrĂ€nkt.

Egal ob Sie chronisch krank sind und nur maximal 1 % der Zuzahlungen oder ob Sie regulĂ€r maximal 2 % der Zuzahlungen selbst bezahlen mĂŒssen – jedes Mal gilt: Sie mĂŒssen die Zuzahlungsbefreiung selbst beantragen. Die Krankenkasse kommt also nicht auf Sie zu.

Ob Sie die maximale Belastungsgrenze erreicht haben, können Sie ĂŒber meinen kostenlosen Zuzahlungsrechner ausrechnen lassen.

Bis zu 3 Treppenliftangebote kostenlos vergleichen

Unser Newsletter
fĂŒr Sie!

Tipps zur Pflegekasse & Pflegegeld,
Kurzzeit- u. Verhinderungspflege, Fehler bei MDK-Begutachtung, Entlastungsbetrag, GesetzesÀnderungen uvm.

Tragen Sie sich jetzt fĂŒr unseren kostenlosen Newsletter ein. Er erscheint 1-2 Mal pro Monat und hat das Ziel, dass Sie sich zukĂŒnftig im Pflegedschungel zurechtfinden und die Pflege erleichtert wird!

Quelle Bildmaterial: Beier # © Beier GmbH 

Diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk teilen