Mit unseren Pflegelotsen die Pflege richtig planen
Rufen Sie uns an für schnelle Hilfe rund um das Thema Pflege.

07195 / 982 9999
Kostenlose Hilfe

Mo - Fr: 8:30 - 12:00 Uhr
und von 13:00 - 15:30 Uhr

Pflegewissen "C" - zur häuslichen Pflege

Sie befinden sich auf Pflegewissen „C“

und erhalten alle unsere Beiträge angezeigt, die mit einem Schwerpunktthema, beginnend mit „C“, zu tun haben, also z.B. Checklisten.

Die Beiträge dieses Blogs sind alle alphabetisch nach Themen sortiert. Wenn Sie etwas zum Thema Häusliche Pflege suchen, klicken Sie auf „H„, wenn Sie eine Checkliste suchen, klicken Sie bitte das „C“ an.

Hilfreiche Antworten auf Ihre Fragen

Coronavirus

Das Coronavirus COVID 19 hält seit 2019 die Welt in Atem. Die Ansteckungsgefahr ist sehr hoch. Um die Übertragung zu minimieren, sollen die Menschen so gut wie möglich zu Hause bleiben.

Checklisten

So wie wir im täglichen Leben Checklisten benötigen, so benötigen wir das bei der häuslichen Pflege erst recht. So vieles ist zu beachten, manche Dinge – wie zum Beispiel einen Pflegegrad beantragen oder eine 24-Stunden-Pflegekraft aus Polen aussuchen – macht man nur einmal. Deshalb sind Checklisten hilfreich um nichts zu vergessen. Sie erhalten hier eine große Auswahl an Checklisten, um sich die Aufgaben in der Pflege zu erleichtern

UNSERE EMPFEHLUNG:

Chronisch krank

Bei Zuzahlungen für Medikamente, Klinkaufenthalte, Reha- und Physiomaßnahmen usw. ist für alle gesetzlich Versicherten eine maximale Belastungsgrenze von 2 % vom Jahresbruttoeinkommen festgeschrieben. Das bedeutet, wer mehr als 2 % seines Familien-Einkommens für die Zuzahlungen ausgegeben hat, kann sich diese zuviel bezahlten Kosten bei der Krankenkasse wieder zurückholen. Dafür müssen jedoch die Rechnungen und Einkommensnachweise gesammelt und vorgelegt werden.

Wer chronisch krank ist, hat in der Regel viel höhere Kosten für Zuzahlungen. Um diesen Personenkreis zu entlasten, sind die Zuzahlungen bei chronisch kranken Menschen auf 1 % des Bruttojahreseinkommens beschränkt.

Egal ob Sie chronisch krank sind und nur maximal 1 % der Zuzahlungen oder ob Sie regulär maximal 2 % der Zuzahlungen selbst bezahlen müssen – jedes Mal gilt: Sie müssen die Zuzahlungsbefreiung selbst beantragen. Die Krankenkasse kommt also nicht auf Sie zu.

Ob Sie die maximale Belastungsgrenze erreicht haben, können Sie über meinen kostenlosen Zuzahlungsrechner ausrechnen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Service Pflegelotsen Nach oben