Seite auswählen

D (Themen)

Hier finden Sie die Beiträge dieses Blogs alphabetisch nach Themen sortiert. Wenn Sie etwas zum Thema Häusliche Pflege suchen, klicken Sie auf „H„, wenn Sie eine Checkliste suchen, klicken Sie bitte das „C“ an.

 

 

Dekubitus

Menschen die viel liegen müssen, neigen gerne zu Dekubitus. Bei einem Dekubitus wird die Haut durch die Druckbelastung des Liegens wund und kann sich entzünden. In fortgeschrittenem Stadium heilt die Wunde oft nur noch ganz schlecht oder gar nicht mehr. Deshalb müssen Patienten immer gut auf offene Stellen untersucht werden. Eine entsprechende Behandlung muß eingeleitet werden.

► Tipps zum Vorbeugen von Hautschäden bei Inkontinenz

 

Demenz

Demenz oder Alzheimer werden zu den Alterserkrankungen gezählt. Trotzdem kommt die Demenz auch in seltenen Fällen bei jüngeren Menschen vor. Der Umgang mit dementen Menschen ist nicht immer einfach. Wichtig ist für die Angehörigen jedoch, dass sie immer versuchen, sich in die Situation des an Demenz erkrankten Menschen zu versetzen. Das erleichtert sehr häufig den Umgang zwischen den Angehörigen und den Betroffenen.

► Demenz verstehen – Teil 1: Wenn Oma glaubt, dass sie bestohlen wurde
► Demenz verstehen – Teil 2: Mit kleinen Tricks zum Essen animieren
► Demenz verstehen – Teil 3: Was tun, wenn Oma schreit, kratzt und schlägt
► Demenz verstehen – Teil 4: „Merkwürdiges“ Verhalten bei Menschen mit Demenz
► Demenz verstehen – Teil 5: Wenn demente Menschen Schmerzen äußern
► Demenz verstehen – Teil 6: Fingerfood – die Ernährungs-Alternative bei Demenz
► Demenz verstehen – Teil 7: Warum die Oma keine neuen Kleider will
► Demenz verstehen – Teil 8: Mit der richtigen Kommunikation geht vieles leichter
► Demenz verstehen – Teil 9: Tipps für demente Menschen mit Inkontinenz
► Tipps und Hilfsmittel für die Demenzbetreuung zu Hause
► Wenn Menschen mit Demenz weglaufen
► Hilfsmittel bei Demenz
► Nächtliche Unruhe bei Demenz: Ursache und Abhilfe
► Ursachen und Spätfolgen eines Oberschenkelhalsbruchs bei Demenzpatienten
► Demenzpatienten im Krankenhaus – das sollte beachtet werden
► Demenz: Anzeichen frühzeitig erkennen
► Die Gedächtnisleistung im Alter: Gibt es Unterschiede zwischen Demenz und Senilität?
► Die Pflege von Alzheimerpatienten
► Vaskuläre Demenz ist vermeidbar!
► An Alzheimer zu verzweifeln ist keine Schande

 

Depressionen

Depressionen sind in der Altenpflege keine Seltenheit. Häufig sind die Pflegenden überlastet. Zur Familie und dem Beruf kommt dann noch die Pflege und die Organisation der Pflege hinzu. In der Regel sind die pflegenden Angehörigen ja „nur“ Pflegelaien und müssen sich innerhalb kürzester Zeit sehr viel Pflegewissen aneignen. Hinzu kommt, dass sich die pflegebedürftige Person auch noch charakterlich verändert. All das sind Umstände, die bei der Pflege durch Angehörige berücksichtigt werden müssen.

Aber nicht nur die Pflegenden neigen häufiger als andere Personengruppen zu Depressionen und Burnout. Auch bei den pflegebedürftigen Menschen kann es zu Depressionen kommen. Vielleicht ist der Partner verstorben und die Einsamkeit schleicht sich ein. Oftmals ist das Leiden auch mit Schmerzen verbunden, was die Situation auch nicht besser macht.

Depressionen sind kein Grund sich zu genieren und sollten auf alle Fälle vom Arzt behandelt werden.

► Depressionen bei pflegenden Angehörigen
► Burnout vermeiden – Angehörige schützen

 

Diabetes

An Diabetes kann man in jungen Jahren erkranken. Im Alter ist Diabetes aber häufiger. Leider wissen viele Menschen gar nicht, dass sie Diabetes haben. Doch ein unbehandelter Diabetes birgt Gefahren. Deshalb ist es wichtig, dass vor allem in der häuslichen Pflege darauf geachtet wird, dass regelmäßig ein Diabetes-Test durchgeführt wird, um sicherzugehen, dass alles in Ordnung ist.

Diabetes sollte auf keinen Fall auf die leichte Schulter genommen werden, da durch diese Erkrankung häufig auch Folgeerkrankungen wie Sehstörungen, Durchblutungsstörungen, Nierenversagen usw. auftreten können. Bei fortgeschrittenen Durchblutungsstörungen kann es sogar zur Amputation von Gliedmaßen kommen.

► Pflegetipps für einen diabetischen Fuß
► Medizinische Fußpflege auf Rezept
► Risiken eines nicht behandelten Diabetes im Alter
► Diabetes in der Partnerschaft

 

 icon-hand-o-right Sie möchten immer die neuesten Beiträge dieses Blogs lesen?
Abonnieren Sie doch einfach unseren kostenlosen Newsletter.

Was kostet ein Treppenlift?
⇓    Hier unverbindliches Angebot anfordern!    ⇓


Quelle Bildmaterial: Fotolia_#12042002 © Klick61
Quelle Bildmaterial: Fotolia_#101386026 © highwaystarz
Quelle Bildmaterial: Fotolia_#109486983 © dioronimo
Quelle Bildmaterial: Fotolia_#138786827 © WrightStudio