Das Online-Hilfeportal für pflegende Angehörige

Online-Hilfeportal für pflegende Angehörige

➜ Sie sind pflegebedürftig oder pflegen einen Angehörigen?

➜ Sie haben Fragen rund um die Themen häusliche Pflege oder Pflege im Pflegeheim?

➜ Dann sind Sie bei Pflege durch Angehörige genau richtig.

Schnell und einfach finden Sie hier Antworten auf all Ihre Fragen.

Häusliche Pflege durch  pflegende Angehörige

Häusliche Pflege: Leitfaden

Was muss ich als Pflegeperson wissen? Worauf muss ich achten? Welche Zuschüsse gibt es? Und all die anderen Fragen – Wer hilft mir da weiter??

Egal in welcher Pflegesituation Sie sich befinden: Unser Pflegeleitfaden ist ein Pflegenavigator, der Ihnen in jeder Situation weiterhilft.

Wurde eine Pflegebedürftigkeit festgestellt, wird gleichzeitig ein Pflegegrad zwischen 1 und 5 erteilt. Die Pflegebedürftigkeit wird in der Regel über ein Pflegegutachten des Medizinischen Dienstes der Krankenkasse (MDK) ermittelt. Wurde ein zu niedriger Pflegegrad angesetzt, besteht die Möglichkeit, Widerspruch gegen den Bescheid einzulegen.

Wer pflegebedürftig ist und einen Pflegegrad hat, erhält Pflegeleistungen. Zu den Pflegeleistungen gehören zum Beispiel das Pflegegeld, der Entlastungsbetrag, Zahlungen für die Kurzzeit- oder Tagespflege. Die Höhe der Leistungen sind abhängig vom Pflegegrad.

Bitte beachten Sie → Einige Leistungen erhalten Sie nicht automatisch, sondern müssen beantragt werden.

Egal ob der Pflegefall von einem Tag auf den anderen oder schleichend eintritt: Die Pflege muss organisiert und die Pflegenden entlastet werden. Denn nur wer selbst gesund ist, kann auch pflegen.

Bitte beachten Sie → Bevor Sie jedoch eine Pflege übernehmen, sollten Sie prüfen, ob dies aus physischer, psychischer und räumlicher Sicht möglich ist.

Pflege ist teuer. Deshalb sollten Sie als Pflegebedürftiger alle Möglichkeiten kennen und ausschöpfen, die Sie für die Finanzierung der Pflege in Anspruch nehmen können.

Die letzte Lebensphase: Was können wir für unsere Angehörige noch tun? Wie sollen wir uns erhalten? Wer hilft uns weiter, in dieser schwierigen Situation?

Ganz unterschiedliche Erkrankungen und Behinderungen können zu einer Pflegebedürftigkeit führen, unabhängig vom Alter. Zusätzlich ist es aber auch so: Je älter wir werden, umso mehr ist der Mensch dann von den klassischen Alterskrankheiten wie Demenz + Alzheimer, Schlaganfall, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes usw. betroffen.

Hilfsmittelberatung

Wer krank oder pflegebedürftig ist, hat Anspruch auf Hilfsmittel und Pflegehilfsmittel. Denn Hilfsmittel erleichtern zum einen die Pflege und zum anderen bringen sie dem Betroffenen Erleichterung im Alltag.

Die Hilfsmittel müssen jedoch beantragt und von der Krankenkasse genehmigt werden. Denn jeder Pflegebedürftige hat andere Ansprüche und Einschränkungen.
In der Rubrik Hilfsmittelberatung stelle ich Ihnen Hilfsmittel vor, die für die Pflege eine Erleichterung sein können.

Hilfsmittel und Produktempfehlung

Hier haben wir speziell ausgesuchte Produkte und Dienstleistungen für Senioren und Menschen mit Handicap zusammengestellt. Unsere Kooperationspartner sind von uns geprüft und zuverlässig.

Leider sind immer noch die wenigsten Wohnungen barrierefrei oder behindertengerecht konzipiert. Das Bad ist einer der Räume, die bei einer Pflegebedürftigkeit am häufigsten umgebaut werden müssen. Oftmals kann der Badewannenrand nicht mehr überstiegen werden oder die Duschtasse ist zu hoch. Mittlerweile gibt es jedoch viele Möglichkeiten, unkompliziert einen Umbau durchzuführen.

Bei älteren und pflegebedürftigen Menschen ist es wichtig, so lange wie möglich die Mobilität zu erhalten. Hilfreich sind dabei leichter Sport, Gymnastik oder Laufen. Je trainierter die Muskeln, umso geringer die Sturzgefahr. Ist die Mobilität eingeschränkt, können RollatorenRollstühleTreppenlifteElektromobile usw. hilfreich sein.

Vor allem 24h-Pflegekräfte aus Osteuropa können in der häuslichen Pflege eine große Erleichterung sein. Sie betreuen die Pflegebedürftigen und helfen aber auch im Haushalt mit, wodurch die Angehörigen entlastet werden. Auch die ständige Anwesenheit Person, die im Notfall schnell Hilfe holen kann, ist für viele Angehörigen ein beruhigendes Gefühl.

Pflegemöbel erleichtern die Pflege zu Hause in starkem Umfang. Gerade für pflegende Angehörige, die doch eher mal mit Kraft anstatt Technik arbeiten, bieten Pflegebetten oder Pflegesessel eine große körperliche Entlastung.

Es gibt diverse Dienstleistungen für pflegebedürftige Menschen und Ihr Angehörige. So können Pflegende z.B. eine kostenlose Pflegeschulung beantragen oder einen Zuschuss für einen Umzug erhalten.

Viele pflegebedürftige Menschen haben Probleme mit dem Schlucken und benötigen deshalb eine spezielle Ernährung, wie z.B. Püreemenüs. Ältere Menschen kochen auch häufig nicht mehr für sich alleine. Damit es nicht zu einer Mangelernährung kommt, kann “Essen auf Rädern” Abhilfe schaffen.

Wenn Menschen körperliche Einschränkungen haben, sollen Hilfsmittel dafür sorgen, dass sie körperlichen Probleme vermindern, Behinderungen ausgleichen und wenn möglich die Selbstständigkeit wieder herstellen. Bei vielen Hilfsmitteln ist die Kostenübernahme durch die Krankenkasse möglich. Wer höherwertigere Hilfsmittel möchte, muss dann eine Zuzahlung zur Krankenkassenleistung machen.

Plötzlich Pflegefall – Was tun?

Tritt in der Familie ein Pflegefall ein, ist das schon schlimm genug. Oftmals muss von einem auf den anderen Tag alles organisiert und geplant werden. Die Familie steht vor großen, oft schier unlösbaren Herausforderungen.

Wer mit der Thematik „Pflege eines Angehörigen“ noch wenig konfrontiert wurde, dem fehlen vermutlich wichtige Informationen.

Jetzt müssen Sie prüfen, wer die Pflege übernehmen kann, wer Ihnen bei der Pflege hilft. Vielleicht kann mit Hilfe der Verhinderungspflege, Tages- und Nachtpflege und Alltagshelfern eine Einweisung in ein Pflegeheim verhindert oder zumindest hinausgezögert werden. Denn die meisten Pflegebedürftigen möchten doch lieber in ihren eigenen 4 Wänden wohnen bleiben.

Wer mit der Thematik „Pflege eines Angehörigen“ noch wenig konfrontiert wurde, dem fehlen vermutlich wichtige Informationen.  Deshalb hier die 3 wichtigsten “Erste-Hilfe”-Seiten: 

Plötzlich Pflegefall – Checkliste: Was ist zu tun und wer hilft weiter

Anlaufstellen und Ansprechpartner für Pflegebedürftige und pflegende Angehörige 

Pflege-Wissen

Viele Fragen bringt die Pflege eines hilfebedürftigen Menschen mit sich. Auf meinem Online-Portal erhalten Sie hilfreiche Antworten:

  • Wer übernimmt die Pflege?
  • Ist die Pflege zu Hause möglich?
  • Wo bekommen wir ganz schnell einen Pflegedienst her?
  • Muss die Wohnung behindertengerecht umgebaut werden oder reichen Hilfsmittel, um die körperlichen Defizite des Pflegebedürftigen zu überbrücken?
  • Welche Leistungen, Zuschüsse usw. gibt es?
  • Kann ich trotz der Pflege meinem Job weiter nachgehen?
  • Und wer finanziert das alles?

Für uns Pflegende ist es fast aussichtslos, sich überall in die Paragraphen einzulesen.

Die Beiträge von www.Pflege-durch-Angehoerige.de sollen Ihnen dabei helfen, sich zu orientieren und im „Dschungel Pflegegesetz“ besser zurecht zu finden, zu wissen, wie Sie Hilfsmittel, Pflegegrade oder Pflegeleistungen beantragen und vieles andere mehr. 

Außerdem erhalten Sie hier auch immer Tipps zur Organisation und Abwicklung der häuslichen Pflege.

Sie finden auf diesen Seiten alle Informationen, Ratgeber, Musterbriefe und Checklisten zu den Themen

  • Pflege eines Angehörigen zuhause
  • Betreuung eines Angehörigen im Pflegeheim sowie
  • Schwerbehinderung

Was unsere Leser sagen

Pflege durch Angehörige: Ihr Hilfeportal für die Pflege zu Hause oder im Heim


Mit steigendem Alter benötigen wir oftmals mehr Unterstützung, Betreuung und Pflege durch andere Mitmenschen.

Der Aufwand an Pflege im Alter ist sehr unterschiedlich und individuell. Auch die Mittel der Finanzierung der Pflege sind vielfältig und sehr komplex. ▷ Wir möchten Ihnen dabei helfen, Ihren Liebsten, trotz diesen komplexen Themen, so schnell wie möglich die passende Pflege zu ermöglichen.

Als Ihr Online-Hilfeportal für Pflege durch Angehörige erstellen wir Beiträge, die Antworten auf Fragen zu den Themen häusliche Pflege, Pflegeformen und Pflegegrade geben. Die Beiträge können Angehörigen bei der Lebensplanung im Alter mit dem Hintergrund körperlicher, geistiger und seelischer Herausforderungen helfen.

Unsere vielseitigen Informationen stellen wir Ihnen komplett kostenfrei zur Verfügung. In unseren Beiträgen finden Sie Informationen rund um das Thema Pflege durch Angehörige, aber auch zu Hilfsmitteln und Produkten wie einem Treppenlift, Pflege- und Wohneinrichtungen und Anlagen für betreutes Wohnen.

Wir sind selbst pflegende Angehörige und wissen, worauf es ankommt, was uns bewegt und welche Informationen uns fehlen. ▷ Wir geben deshalb unser ganzes Insiderwissen an Sie weiter.

Tragen Sie sich in unseren kostenlosen Newsletter ein, um immer auf dem Laufenden zu sein.

Immer auf dem Laufenden sein: Das Neuste aus dem Themenbereich Pflege


Wir sehen unser Ziel darin, Sie bei der optimalen Betreuung Ihrer pflegebedürftigen Angehörigen zu unterstützen.

Auf den nachfolgenden Seiten geben wir Ihnen Auskunft rund um das Thema

  • Pflege,
  • Leistungsansprüche,
  • Hilfsmittel
  • und mehr.

Die passende Pflege im Alter zu organisieren, ist keine leichte Aufgabe für die Angehörigen. Aus diesem Grund gibt es einen gesetzlichen Anspruch auf Pflegeberatung bei der Pflegekasse, Beratungsstellen oder Pflegeberatern. Eine qualifizierte Pflegeberatung sollte genutzt werden, wenn einer Sie oder einer Ihrer Liebsten Pflege benötigt.

Durch die Alterung unserer Gesellschaft steigt die Wahrscheinlichkeit der Pflegebedürftigkeit immer mehr an – informieren Sie sich jetzt schon frühzeitig! Es gibt immer wieder Pflegereformen in Deutschland, welche die Ansprüche auf die verschiedenen Leistungen verändern. ▷ Bleiben Sie mit unseren Beiträgen immer auf dem Laufenden!

Die häusliche Pflege durch Angehörige wird generell der stationären Pflege vorgezogen und deshalb werden den Angehörigen von Pflegefällen deutlich mehr Leistungen gewährleistet.

Damit Sie und Ihre Liebsten in die Vorteile dieser verschiedenen Leistungen kommen, laden wir Sie ein, unser kostenloses Online-Hilfeportal rund um das Thema Pflege zu nutzen.

Tragen Sie sich in unseren kostenlosen Newsletter ein, um immer auf dem Laufenden zu sein.

Ihr Vorsprung – Insiderwissen: Tipps und Tricks rund um das Thema Pflege


Ein Betroffener schreibt für Betroffene.

Wir verstehen uns primär als Online-Pflegeratgeber für Senioren, deren Angehörige und Menschen jeden Alters mit einem Handicap. Doch erhalten Sie bei uns nicht nur Rat, sondern wir stehen Ihnen auch mit Taten zur Seite.

  • Mit dem Pflegegeldrechner können Sie genau ausrechnen, wie viel Leistung Ihnen und Ihren Liebsten zusteht.
  • In unserem Bereich Pflege-Wissen erhalten Sie jegliche Informationen über das Thema Pflege von A bis Z.
  • Wir gehen einen Schritt weiter und vermitteln Ihnen den Kontakt zu passenden Anbietern für Hilfsmittel, barrierefreie Wohnraumgestaltung und 24h-Pflegekräfte. Auch versichern wir Ihnen, dass die Anbieter zu 100 % seriös und qualitativ hochwertig sind! Die endgültige Entscheidung bleibt natürlich bei Ihnen.
  • Bei dem Entscheidungsprozess helfen Ihnen unsere Vielzahl an informativen Beiträgen, Checklisten und sonstigen Tools auf unserer Webseite.

So können Sie die richtige Entscheidung bei allen Themen rund um Pflege treffen.

Lassen Sie uns auch gerne Ihr Feedback zu unseren Anbietern zukommen und teilen Sie uns Ihre Anregungen mit – damit wir uns stetig verbessern können.

Tragen Sie sich in unseren kostenlosen Newsletter ein, um immer auf dem Laufenden zu sein.