Anti-Rutschbeschichtung: Sturzprophylaxe für Dusche, Bad & Fliesen

Anzeige | Produktvorstellung

Antirutschbeschichtung für Bad, Küche, Treppe oder die ganze Wohnung
Ein nasser Boden in Bad und Dusche ist gerade auch für ältere Menschen eine große Sturzgefahr. Eine unsichtbare Antirutschbeschichtung kann Abhilfe im ganzen Haus schaffen.

Glatte und rutschige Böden oder Duschen sind eine große Sturzgefahr für jung und alt. Letztendlich ist nach einem Sturz dann die ganze Familie betroffen. Der Verunglückte muss versorgt und unter Umständen über einen längeren Zeitraum gepflegt werden.

Um Rutschunfälle zu vermeiden, schafft ein professionelles Aufbringen einer unsichtbaren, nachträglichen Antirutschbeschichtung auf

  • glatten Böden z.B. im Bad, in der Küche oder andere Zimmer der Wohnung, Sauna,
  • Treppen,
  • Duschtassen oder Badewannen,
  • Fliesen, Platten, Treppen im Außenbereich usw.

Abhilfe.

Denn nicht nur ältere und gehandicapte Menschen neigen auf glatten Oberflächen zu Stürzen, selbst Kinder rutschen schnell mal in der Badewanne aus. Die Folgen eines Sturzes können harmlos sein, aber es kann auch zu extremen Verletzungen führen.

Ausführung in Deutschland, Österreich und Schweiz möglich.

Was ist eine Antirutschbeschichtung?

Der Antirutschbelag gehört zu den Gleitschutzprodukten, die ein ausrutschen auf glatten Oberflächen verhindern oder minimieren sollen. Ein Fachbetrieb bringt die Spezialflüssigkeit auf den Bodenbelag, die Treppe, die Duschtasse oder den Badewannenboden auf.

Die transparente Antirutschbeschichtung wird nachträglich aufgebracht und sichert somit alle rutschigen Oberfläche in Bad, Küche, auf der Treppe und dem ganzen Haus ab.

Wo kann ein Antirutschbelag eingesetzt werden?

Der wichtigste Einsatzort ist natürlich das Badezimmer. Hier treffen nackte Füße mit seifenhaltigem Wasser zusammen. Eine Gefahrenquelle für Jung und Alt. Schnell kann es zu Knochenbrüchen und anderen schweren Verletzungen kommen. Das muss nicht sein.

  • Dusche: Jegliche Arten von Duschtassen, egal ob Kunststoff oder Email, können mit der Antirutschbeschichtung behandelt werden.
  • Badewanne: Die Badewannenbeschichtung ist ebenfalls sehr wichtig. Allein beim Übersteigen des Badewannenrandes ist die Gefahr, in der Wanne oder bereits auf den Fliesen auszurutschen, sehr hoch. Hier muss einfach eine ordentliche Rutschhemmung gegeben sein.
  • Bodenbeläge aller Art: Hochglanzfliesen sind schön, aber leider sehr gefährlich. Häufig sind nicht nur die Fliesenbeläge im Bad sehr rutschig, sondern auch die restlichen Bodenbeläge in der Wohnung. Der Gleitschutz kann auf alle rutschigen Oberflächen aufgebracht werden, so dass auch hier wieder die Rutschsicherheit gegeben ist. Er ist geeignet für Holz, Fliesen, Stein, Aluminium, Kunststoff, Glas uvm.
  • Treppen und Hauszugänge: Auch auf Treppen besteht eine hohe Sturzgefahr. Und hier sind die Unfallfolgen meist sehr schwerwiegend. Deshalb ist es ganz wichtig, dass Treppen bestens mit Handläufen, ausreichend Licht und einem Antislide-Belag abgesichert sind.

Vorteile einer Antirutschbeschichtung

Jeder zehnte Sturz endet mit einem Knochenbruch. Deshalb sollten Sie Böden, die Badewanne oder die Dusche rutschfest machen:

  • Eine Antirutschbeschichtung ist die perfekte Sturzprophylaxe für Menschen jeden Alters.
  • Der nachträglich aufgebrachte Rutschschutz ist für alle glatten Oberflächen wie Fliesen, Holzböden, Kunststoffböden, Granit, Marmor, Keramik, Klinker, Schiefer, Emaille usw. möglich.
  • Die transparente Antirutschbehandlung fällt optisch nicht auf.
  • Die Oberflächenstruktur des vorhandenen Belags bleibt erhalten, ist aber nicht mehr rutschig.
  • Je älter ein Mensch ist, umso eher die Wahrscheinlichkeit, dass er schon einmal oder gar häufiger gestürzt ist. Ein Sturz macht aber gerade ältere Menschen unsicher und ängstlich. Ein trittsicherer Untergrund gibt wieder ein neues Sicherheitsgefühl und Unabhängigkeit sowie Freude am Baden oder Duschen.
  • Für Badewanne und Dusche ist ein Antirutschbelag sicherer und hygienischer als Antirutschmatten oder Gummimatten. Anti-Rutschmatten sind Stolperfallen und können sich auch vom Untergrund lösen. Wenn sie nach Gebrauch nicht gut ausgetrocknet werden, sind sie anfällig für Schimmelbildung und sind damit sehr unhygienisch.
  • Wird die Antirutschbehandlung von einem Fachbetrieb durchgeführt, können sie mit einem Pflegegrad 1 bis 5 einen Zuschuss für wohnumfeldverbessernde Maßnahmen erhalten.
  • Günstige Sanierungs-Alternative. Anstatt glatte Fliesen durch rutschhemmende Antirutschfliesen zu ersetzen, ist die Fliesenbeschichtung schnell und preiswert aufgebracht. Und das ohne Dreck und Baulärm.

Gibt es Zuschüsse für den Antirutschbelag?

icon-angle-double-right GKV: Die gesetzlichen Pflegekassen sind natürlich darauf bedacht, dass das Umfeld von pflegebedürftige Menschen so gut wie möglich behindertengerecht bzw. barrierereduziert ist. Deshalb können Menschen mit einem Pflegegrad 1 bis 5 einen Zuschuss von bis zu 4.000 Euro für wohnumfeldverbessernde Maßnahmen beantragen. Damit können die Böden in der Wohnung, Treppen, Zugänge zur Wohnung, aber auch Dusche oder Bad mit einer Antirutschbeschichtung ausgestattet werden.

icon-angle-double-right KfW: Aber auch die KfW-Bank fördert altersgerechtes Wohnen.

Lassen Sie sich von meinem Partner ein Angebot unterbreiten und fragen Sie gleich nach, welche Möglichkeiten Sie haben, um Finanzierungszuschüsse zu erhalten. Er wird für Sie auch gerne die Zuschüsse beantragen.

Bezugsquelle für Antirutsch-Beschichtung

Profitieren Sie von unserem
Newsletter!

Tipps zur Pflegekasse & Pflegegeld,
Kurzzeit- u. Verhinderungspflege, Fehler bei MDK-Begutachtung, Entlastungsbetrag, Gesetzesänderungen uvm.

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter ein. Er erscheint 1-2 Mal pro Monat und hat das Ziel, dass Sie sich zukünftig im Pflegedschungel zurechtfinden und die Pflege erleichtert wird!

Andere Begrifflichkeiten: Antirutschdusche, Antirutschbadewanne
Quelle Bildmaterial:#Canva-Member © von von Texelart
Quelle Bildmaterial:#Canva-Member © for free von hikesterson – Getty Images Pro

Diesen Beitrag in Ihrem Netzwerk teilen