Badumbau Wanne zu Dusche deutschlandweit

Umbau Wanne zur Dusche. Unverbindlich Angebote erhalten
Kostengünstiger Umbau Wanne zu Dusche. Mit bis zu 4000 Euro Zuschuss

Eine behindertengerechte Dusche sorgt für mehr Sicherheit im Bad. Innerhalb von nur einem Tag ist es möglich, die Wanne auszubauen und eine behindertengerechte Dusche einzubauen.

Ein barrierenreduziertes Bad kann den Umzug ins Pflegeheim verhindern

Für jeden ist es der größte Wunsch, so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden zu leben. Oftmals scheitert dieser Wunsch jedoch an den baulichen Gegebenheiten der Wohnung. Vor allem sind heute immer noch die wenigsten Bäder barrierefrei oder zumindest seniorengerecht gestaltet.

Die gute Nachricht ⇒ Gefährliche Stolperfallen wie ein hoher Badewannenrand lassen sich oft mit geringem Aufwand beseitigen.

Ältere und gehandicapte Personen können oft nicht mehr über den hohen Badewannenrand steigen. Der Umbau von der Badewanne zu einer großzügigen Dusche mit schwellenlosem/bodennahem Einstieg ist die barrierearme Lösung dieses Problems.

Unser Partner bietet eine einzigartige, patentierte Lösung als Teilsanierung „Umbau Wanne zu Dusche“ die sich innerhalb von einem Arbeitstag umsetzen lässt und das bei minimaler Schmutz- und Lärmbelästigung.

Vorteile durch Umbau Wanne zur Dusche barrierereduziert

Je nach den baulichen Gegebenheiten kann die Badewanne zu einer barrierefreien oder auch einer barrienreduzierten Dusche umgebaut werden.

  • Moderner und barrierearmer Umbau der Wanne zu Dusche innerhalb von 1 Arbeitstag.
  • Mit Pflegegrad erhalten Sie für die Seniorendusche bis zu 4.000 Euro Zuschuss. 
  • Im Lieferumfang enthalten: Moderne Dusche  +  Haltegriff  +  Duscharmatur  +  rutschfester Boden.
  • Der Einbau der Seniorendusche ist sowohl in Nischen als auch freistehend möglich.
  • Flexible, an Ihre Badsituation anpassbare Modelle
  • Durch ein spezielles Duschumbau-System entstehen keine Fliesenschäden. Neue Fliesen werden nicht benötigt.

Was beinhaltet der Umbau Wanne zu Dusche?

  • Besichtigung vor Ort, Angebot und Aufmass.
  • Ausbau  und Entsorgung der vorhandenen Badewanne.
  • Einbau der kompletten Dusche incl. Haltegriff, Duscharmatur, Duschset.
  • Duschabtrennung mit 1 Glaswand oder Duschvorhang zur Wahl.
  • Antirutschbeschichtung.

Kosten und Zuschüsse für Umbau Wanne zur Dusche?

Der Umbau Wanne zur Dusche kostet als Standardausführung wie oben beschrieben unter 4.000 Euro. Damit bekommen Sie mit einem Pflegegrad den Umbau quasi zum Nulltarif.

Sollten Sie vom Standard abweichende Ausführungen wünschen, werden diese gegen Aufpreis selbstverständlich auch gerne durchgeführt.

Mögliche Zuschüsse zum Badumbau Wanne zu Dusche

Welche Zuschüsse Sie erhalten können, lesen Sie bitte in meinem Beitrag “So nutzen Sie alle Zuschüsse für einen seniorengerechten Badumbau optimal aus“. Das Wichtigste dazu hier vorab:

  • Wer einen Pflegegrad hat, kann über die Pflegeversicherung einen Zuschuss bis maximal 4.000 Euro für wohnumfeldverbessernde Maßnahmen erhalten.
  • Ebenso können unter Umständen vom Sozialamt, der Agentur für Arbeit, der Rentenversicherung oder dem Integrationsamt Zuschüsse und zinsgünstige Darlehen beantragt werden.
  • Entstand eine Pflegebedürftigkeit durch einen Unfall, ist zu klären, ob über die Unfallversicherung eine Kostenbeteiligung möglich ist.

Wie funktioniert der Umbau “Wanne zur Dusche”?

Ihre Bad-Teilsanierung „Wanne zur Dusche“ dauert in der Regel einen Arbeitstag. Und so läuft der Umbau ab:

Umbau Wanne zur Dusche an einem Tag
Umbau Wanne zur Dusche an nur 1 Tag – Zuschuss mit Pflegegrad 4.000 Euro
  • Vorsichtiger Ausbau Ihrer alten Badewanne.
  • Anstelle Ihrer Badewanne wird eine moderne, barrierearme Dusche eingebaut mit allem Zubehör wie unter „Was beinhaltet der Umbau Wanne zur Dusche“ beschrieben.
  • Ihr Bad wird jetzt vom Umbauteam gereinigt und der angefallene Schutt und Schmutz entsorgt.
  • Nach einem Tag sind in der Regel alle Umbauarbeiten abgeschlossen und Sie können Ihre neue Dusche genießen.

Bodengleiche Dusche oder leicht erhöhter Einstieg

Viele wünschen sich eine bodenebene Dusche anstatt einer Badewanne. Leider ist dies aus bautechnischen Gründen nicht immer so einfach zu ermöglichen und wenn dann nur mit sehr hohen Umbaukosten, viel Dreck und Lärm. Deshalb kann die tatsächliche Einstiegshöhe der Duschtasse erst nach Besichtigung vor Ort ermittelt werden. Die Einstiegshöhe liegt dann bei 0 bis zu 12 Zentimeter Höhe.

Unser Newsletter
für Sie!

Tipps zur Pflegekasse & Pflegegeld,
Kurzzeit- u. Verhinderungspflege, Fehler bei MDK-Begutachtung, Entlastungsbetrag, Gesetzesänderungen uvm.

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter ein. Er erscheint 1-2 Mal pro Monat und hat das Ziel, dass Sie sich zukünftig im Pflegedschungel zurechtfinden und die Pflege erleichtert wird!

Die wohnumfeldverbessernden Maßnahmen sind im § 40 SGB VI verankert.

33 Antworten auf „Badumbau Wanne zu Dusche deutschlandweit“

Hallo,
grundsätzlich kann der Vermieter den Umbau tatsächlich ablehnen, wenn dadurch seine berechtigten Interessen beeinträchtigt werden. Das kann dann zum Beispiel der Fall sein, wenn der Vermieter das Gefühlt hat, dass er die Wohnung ohne Badewanne (in dem fall dann nur noch mit Dusche) nicht mehr zu dem gewünschten Mietzins vermietet bekommt, oder wenn andere Mieter ebenfalls einen Umbau möchten, diese aber keinen Pflegegrad haben etc.. Der Vermieter sollte aber seine Bedenken offenlegen, dass Sie auch wissen warum es abgelehnt wurde. Oftmals kann es helfen, sofern man das finanziell aufbringen kann, eine Rückbaugarantie zu geben, also das nach dem Auszug das Bad wieder mit einer Badewanne ausgestattet wird bzw. werden kann. Hierfür kann dann z.B. die Kaution entsprechend erhöht werden, so ist der Vermieter sich, dass die Kosten dann bereits beglichen sind.

Unser Vermieter gibt trotz aller Kostenübernahme und vorliegen von Auftragsübernahme von Fachfirmen sein Einverständnis nicht. Richterin sagt wir sollen doch ins Altenheim gehen.

Hallo,
es stimmt der Zuschuss beträgt BIS zu 4.000 €. Die Kassen handhaben das aber scheinbar etwas unterschiedlich. Gerade beim Umbau Wanne zur Dusche bezahlen viele Kassen lediglich den „Standard“ also mit Vorhang. Wenn der Standard beispielsweise 3.800 € kostet wird dieser bezahlt. Möchte man anstelle des Vorhangs eine Glaswand, mit Gesamtkosten von beispielsweise 4.200 € werden von einigen Kassen eben nur die 3.800 € bezahlt. Es gibt aber scheinbar Kassen, die bezahlen trotzdem die 4.000 €. Wichtig ist, das der Antrag im Vorfeld zusammen mit einem Kostenvoranschlag eingereicht wird, so sieht man direkt welchen Betrag die Kasse bereit ist zu bezuschussen und kann dann entsprechend eine Entscheidung treffen.

Der Zuschuss für eine Maßnahme beträgt BIS ZU 4.000 € ! Die genaue Höhe liegt einzig und allein im Ermessen der Kasse. Es ist m.E. illusorisch zu glauben, der Zuschuß für eine Maßnahme in Höhe von 4.200 € würde 4.000 € betragen. Ob die Kasse ihr Ermessen pflichtgemäß ausübt kann nicht überprüft werden.. Ich kann nur jedem raten keine übertriebenen Hoffnungen auf den Zuschuß der Kasse zu richten. Tätigen Sie nur Maßnahmen, die Sie finanziell auch ohne Zuschuß stemmen können.

Der Umbau einer hohen Dusche (anschließend an die Badewanne) in eine nur wenige Zentimeter hohe Duschtasse war ohne Schmutz innerhalb von wenigen Stunden erledigt. Die Monteure haben sehr sauber gearbeitet.
Durch verschiedene Versäumnisse, was das Aufmaß einer passenden Glaswand bzw. Lieferung der 2. Glaswand betraf, zog sich der Abschluss des Umbaus unnötig hin. Obwohl die Umbaufirma meinte, dass die Pflegekasse keine Kosten für ein Glasteil übernimmt, habe ich darum gebeten, dass sie sie in die Gesamtrechnung übernehmen. Dadurch war der Gesamtbetrag über 4.000,- €. Die Pflegekasse übernahm voll 4.000,- € der Kosten, also auch einen Großteil der Kosten für das Glaselement. Dadurch musste ich nur knapp 70,- € zuzahlen, statt fast 300,- € für ein Glasteil (nach Maß). Es macht also Sinn, erst einmal die Gesamtkosten zu beantragen. Ich habe allerdings auf Zusatzsachen wie satiniertes Glas o.ä. verzichtet.
Auch Preisvergleiche machen Sinn. Ortsansässige Firmen hatten zusätzlich Fliesen- und Fliesenlegerkosten im Angebotspreis. Bei der Art des Umbaus durch die gab es keine notwendigen Fliesenarbeiten.

Hallo,
eine Förderung gibt es beispielsweise von der KfW Bank, allerdings ist das in der Regel ein zinsgünstiger Kredit und eine Förderung von 10% auf die Kreditsumme. Alternativ fördern auch manche Kommunen, hierfür können Sie sich direkt mit Ihrer Kommune in Verbindung setzen. Nutzen Sie auch gerne unseren Pflegegradrechner, wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihre Eltern eventuell ein Pflegegrad zustehen würde.

Hallo, meine Eltern haben keinen pflegegrad. sind beide 80-86 Jahre alt. Bandscheibenvorfälle und Morbus Parkinson. gibt es für uns auch eine Förderung? wie ist das, wenn wir ein seniorengerechtes Bad brauchen? Danke im voraus und bleiben Sie gesund.

Hallo,
die Zuschüsse für wohnumfeldverbessernde Maßnahmen gibt es von der Pflegekasse. Hierfür muss aber ein Pflegegrad vorliegen. Wenn Sie keinen Pflegegrad haben können Sie ggf. über die KfW-Bank einen zinsgünstigen Kredit und eine Förderung erhalten. Hierzu sprechen Sie gerne mit Ihrer Hausbank.

Hallo.
Ich habe 80% Behinderung. Keine Pflegegrad. Ich bin skeptisch ob ich was bekomme.

Hallo, über Ihre HP habe ich mit Ihrem Partner Kontakt aufgenommen.
Nach einigen Tagen kam zu mir ein Mitarbeiter der Firma und hat alles ausgemessen. Es muss eine höhere, an eine Wanne angebaute Dusche zu eine bodengleiche Dusche umgebaut werden. Nach ca. 3 Wochen (ich habe einmal angefragt) kam ein Kostenvoranschlag. Der Betrag war wenige € unter 4.000,- €. Ich bekam dazu eine separate Rechnung von gut 200 €, da angeblich die Pflegekasse eine Glaswand nicht bezahlt. Ich habe noch einmal in der Firma angerufen und um eine Gesamtrechnung gebeten, denn ausschließen kann die Pflegekasse. Einen Tag später hatte ich sie.
Um allen Problemen möglichst aus dem Weg zu gehen, habe ich mir zwei weitere Kostenvoranschläge von örtlichen Firmen besorgt. Einer lag 1.300 € über der bezuschussbaren Summe, der zweite Anbieter 1.600 €.

Es zog sich alles etwas hin. Vor 3 Wochen habe ich den Antrag und die Kostenvoranschläge an die Pflegekasse geschickt. Nach 3 Tagen bekam ich ein Schreiben, dass sie alles an den MD weiter leiten.
Gestern, nach knapp 3 Wochen, bekam ich von der Pflegekasse ein Schreiben, dass der MD die Notwendigkeit befürwortet hat. Neben weiteren Infos schrieben sie, dass ich nach Beendigung der Baumaßnahme die Rechnung einreichen soll, sie würden dann den Zuschuss ermitteln. Das beunruhigte mich wieder etwas, denn nirgends steht konkret, dass sie 4.000,- € zahlen. Ich hoffe, dass alles gut geht.
Beantragt habe ich nur das nötigste, keine Extras. Z.B. kosten mattierte Scheiben gleich ein paar Hundert Euro mehr. Die bisherigen Duscharmaturen sind gut, nur so muss ich keine neuen haben. Ich bin schon über einen Umbau sehr froh.
Wenn keine bösen Überraschungen kommen, dann komme ich mit den 4.000,- € genau hin. Morgen werde ich den Auftrag abgeben und werde gerne über den weiteren Ablauf (wenn gewünscht) berichten.
Brigitte

Super, dass es für den Badumbau Zuschuss gibt. Meine Mutter möchte so lange wie möglich Zuhause wohnen. Aber dafür ist es notwendig das Bad barriefrei zu machen.

Was mich hier wundert, ist, dass keiner
Probleme mit seinem Vermieter hat.
Mein Vermieter gibt trotz Zuschuss von
Ca. 4000€ keine Erlaubnis.

Es gibt die Möglichkeit, auch nur eine vorhandene Dusche barrierearm umzubauen. Das muss aber immer vorab bei Ihnen vor Ort geklärt werden, wie weit der Duscheinstieg abgesenkt werden kann. Wenn Sie sich auf dieser Seite im Formular eintragen, wird unser Kooperationspartner sich mit Ihnen in Verbindung setzen und die Möglichkeiten gerne vor Ort mit Ihnen besprechen.

Wir haben im Badezimmer eine Badewanne und daran angeschlossen, eine etwas höhere Dusche. Da wir altersbedingt in absehbarer Zeit das Haus verkaufen müssen, möchte mein Mann nicht, dass die Badewanne entfernt wird. Die äußere Seite der Dusche (Fliesen) ist 40 cm hoch.
Ich bin 100% schwerbehindert, Merkzeichen „aG“ und „B“ und habe den Pflegegrad 2. Wissen Sie, ob es unter diesen Bedingungen einen Umbau gibt?
Ich danke für Ihre Mühe.

Einen Antrag auf wohnumfeldverbessernde Maßnahmen erhalten Sie bei Ihrer Pflegeversicherung.
Besonders wichtig:
1. Den Antrag VOR der Umbaumaßnahme stellen.
2. Wenn Sie den Badumbau Wanne zur Dusche bei unserem Partner in Auftrag geben, hilft er Ihnen bei der Beantragung.

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich habe die gleiche Frage wie meine Vorgängerin!!
Wie und wo bekomme ich einen Antrag auf
wohnumfeldverbessernde Maßnahmen?
Ganz lieben Dank
Gabriele Meyer

Welche Unterlagen benötige ich für die Antragstellung für ein Badumbau?

Hallo Herr Oster,
vielen Dank für Ihre Anfrage. Was der Umbau generell kostet, kann Ihnen nur der Handwerksbetrieb in einem Angebot unterbreiten. Mit einem Pflegegrad erhalten Sie von der Pflegekasse einen Zuschuss von bis zu 4.000,00 Euro.
In den meisten Fällen reicht dieser Betrag für den gesamten Umbau aus.

Hallo Herr Rixkens,
vielen Dank für Ihre Anfrage. Wir haben Ihrem Einverständnis vorausgesetzt, Ihre Anfrage an unseren Partner, der spezialisiert auf den Umbau „Wanne zur Dusche“ ist, weitergeleitet.

Ich benötige ein Angebot über den Umbau einer Badewanne zu einer Dusche.

Sorry für die verspätete Antwort
Wenn Ihr Vater einen Pflegegrad hat, können Sie einen Zuschuss für wohnumfeldverbessernde Maßnahmen von der Pflegekasse von 4.000 Euro erhalten.
Achtung:
1. Zuerst Antrag stellen und genehmigen lassen, dann umbauen!
2. Haltestangen, Toilettensitzerhöhungen usw. sind Hilfsmittel und brauchen deshalb nicht mit dem o.g. Zuschuss verrechnet werden. Sie sollten über Verordnung als Hilfsmittel beantragt werden.

Hallo, mein Vater hat die Pflegegradstufe 2 und ebenso einen Schwerbehindertenausweis (GB 90).
Er hat überwiegend Probleme mit beiden Beinen (besonders beide Knie).

Wenn Ihre Mutter einen Pflegegrad hat, können Sie einen Zuschuss für wohnumfeldverbessernde Maßnahmen von der Pflegekasse von 4.000 Euro erhalten.
Achtung:
1. Zuerst Antrag stellen und genehmigen lassen, dann umbauen!
2. Haltestangen, Toilettensitzerhöhungen usw. sind Hilfsmittel und brauchen deshalb nicht mit dem o.g. Zuschuss verrechnet werden. Sie sollten über Verordnung als Hilfsmittel beantragt werden.
Mehr über Zuschüsse erfahren Sie in diesem Beitrag.

Wir möchten unsere Badewanne in eine Dusche umbauen, da meine Mutter (92 J) es nicht mehr schaft.
Kann man da irgendwelche Zuschüsse bekommen?

MFG

H. Gehringer

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Krankenkasse hat mir einen Badewannenumbau zur Dusche genehmigt. Das heist ich bekomme einen Zuschuss von 4.000,00€. Doch mein Vermieter besteht auf einer Eigenleistung meinerseits von 2.000,00€. Weder ich noch meine Frau können uns das mit unserer kleinen Erwerbsminderungsrente leisten. Werden wir da abgezockt von unserem Vermieter? Ich bitte um hilfreiche Antwort. Besten Dank im voraus. Mit freundlichen Grüßen Bernhard Schindele aus Freiburg im Breisgau.

Sehr geehrte Damen und Herren,
Mein Schwiegervater wird 2017 in Pflegegrad 3 übergeleitet. Meine Schwiegereltern wohnen noch im Haus, welches sie vor 60 Jahren gebaut haben. Zur Zeit bauen sie ( wir als Sohn und Schwiegertochter beratend und helfend ) eine barrierefreie alterersgerechte stadt – und Zentrumsnahe Wohnung.
In der jetzigen Zeit, ist durch den Hausverkauf mit Grundstück von 1400 qm , keine Wohnung mit 89 qm zentrumsnah
Zu bezahlen. Obwohl das Eigentum schon sehr lange abbezahlt ist, und meine Schwiegereltern beide eine Rente erhalten.( die Information nur mal als aktuelle Situation )
Wie und wo beantrage ich den Zuschuss von 4.000 Euro für wohnumfeldverbesserte Maßnahmen? . Bitte um schnellste Antwort.
Vielen Dank.
Mit freundlichem Gruß
Christel Nayda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.