Zuschuss für Umzugskosten bei Pflegebedürftigkeit

TIPP des Tages!

Wer eine Wohnung nicht so umbauen kann, dass sie den Bedürfnissen und Anforderungen eines Pflegebedürftigen entspricht und deshalb umziehen muss, kann einen Zuschuss für wohnumfeldverbessernde Maßnahmen von der Pflegekasse bekommen.

Voraussetzung: Der Pflegebedürftige hat einen Pflegegrad und der Umzug ist erforderlich.

Der Antrag auf Zuschuss für Maßnahmen zur Verbesserung des individuellen Wohnumfeldes (§ 40 Abs. 4 SGB XI) wird bei der Pflegekasse gestellt. Es macht Sinn, sich vor dem Umzug bei der Pflegekasse bestätigen zu lassen, dass die Kosten für einen Umzug übernommen werden.


Meine Empfehlung 

Unser Newsletter
für Sie!

Tipps zur Pflegekasse & Pflegegeld,
Kurzzeit- u. Verhinderungspflege, Fehler bei MDK-Begutachtung, Entlastungsbetrag, Gesetzesänderungen uvm.

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter ein. Er erscheint 1-2 Mal pro Monat und hat das Ziel, dass Sie sich zukünftig im Pflegedschungel zurechtfinden und die Pflege erleichtert wird!

Quelle Bildmaterial: Fotolia #121762300 © Kurhan

Otto Beier - Autor bei Pflege-durch-Angehoerige

Gemeinsam mit seiner Frau betreut Otto Beier seit 2012 seine pflegebedürftigen Eltern und Schwiegereltern. Er gibt Insider-Tipps für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen und schreibt als Pflegender – direkt von der Front – über seine Erfahrungen mit dem Pflegedschungel.

Mehr gibt es auch auf Facebook oder Xing, aber vor allem auch bei „Über mich“.

26 Antworten auf „Zuschuss für Umzugskosten bei Pflegebedürftigkeit“

Liebe Frau Steinweg,
Sie können sich gerne an unseren Kooperationspartner, einer Pflegeberatung, die Sie kostenlos beraten darf, wenden. Hier finden Sie weiterführende Informationen zur Pflegeberatung.

Lieber Herr Beier,
interessiert habe ich Ihren Kommentar zum Thema Umzugskosten bei der Pflegekasse beantragen gelesen. Ich habe für meine Mutter jetzt eine Ablehnung der Übernahme der Umzugskosten, der Pflegekasse der KNAPPSCHAFT bekommen. Ich würde gerne Widerspruch einlegen, wo kann ich mich, in dieser Angelegenheit professionell, entsprechend Ihrem Rat, unterstützen lassen? Damit ich dann mit den richtigen Formulierungen eventuell doch Aussicht auf Erfolg habe. Vielen Dank !

Prinzipiell ist es so, dass die Kasse entscheidet, ob sie einen Zuschuss gewährt oder nicht.
Falls der Umzug schon stattgefunden hat: Hier KANN es schwierig werden, im nachhinein die Kosten noch erstattet zu bekommen. Besser ist es immer VOR der Maßnahme den Zuschuss zu beantragen.
Ansonsten würde ich aber raten, einen Widerspruch einzulegen. Bitte nehmen Sie sich dazu unbedingt professionelle Hilfe.
Wir hatten bei uns auch schon Fälle, dass uns ein Hilfsmittel oder ein Zuschuss abgelehnt wurde. Ein gut formulierter Widerspruch hatte dann ausgereicht, um dann doch noch die Leistungen zu erhalten.

Dyalysepatient muß wegen zu steiler Wohnungseingangstreppe umziehen. Er zieht in eine Wohnung nach Wilhelmshaven um, wo er einen Lift hat. Umzugsentfernung 342 km.
Eine Rückfrage bei der Krankenversicherung ergab:

Wir übernehmen den Krankentransport des Patienten kostenmäßig nicht.

Wir beteiligen uns an den Umzugskosten nicht.

Wie ist hier die Rechtslage?

Sie sollten sich mit der Pflegekasse in Verbindung setzen. Sie kann Ihnen verbindlich sagen, was zu beachten ist. Wenn Sie den Zuschuss zu den Umzugskosten in Anspruch nehmen möchten, ist es wichtig, dass Sie diesen VOR dem Umzug beantragen und genehmigen lassen.

Guten Abend,ich möchte meinen Vater mit PG 4 von einem Alten- und Pflegeheim in eine seniorengerechte kleine Wohnung in meinem Wohn-
bzw. Bundesland mit einem Pflegedienst umziehen. Was muss ich (ges. Betreuerin) beachten?

Hallo
Habe ein Anliegen
Wollen von Bochum nach Bayern ziehen weil ich da von meinen Eltern Unterstützung bei der Pflege von meinem Mann bekomme.
Habe jetzt Umzugskosten beantragt. Heute haben die von der AOK gesagt, wenn man in einer behindertengerechten Wohnung ausziehen will um in eine andere behindertengerechte Wohnung einzuziehen, werden sie die Kosten nicht übernehmen.
Verstehe das nicht. Die Wohnung ist zu groß. Seit diesem Jahr müssen wir 100€ mehr Miete zahlen und haben immer 1000€ Nachzahlung weil ich sonst für meinen Mann die Wohnung nicht warm bekomme
Finde es so ungerecht.
Was kann man jetzt machen?

Danke

Sie sollten auf alle Fälle Umzugshilfe beantragen. Ob diese genehmigt wird, hängt vom Kostenträger ab. Sie habe bei Nichtgenehmigung aber auch immer noch die Möglichkeit, einen Widerspruch einzulegen.

Hallo an Alle
Meine Mutter hat Pflegegrad 3 und wohnt seit 4 Monaten bei mir.
Ich habe Sie schon mal von meiner Schwester zu mir umgezogen.
Jetzt brauche ich eine grössere Wohnung da im Appartement für uns beide wenig Platz ist.
Kann ich Umzugshilfe beantragen?
LG WG

Bitte klären Sie das mit Ihrer gesetzlichen bzw. privaten Krankenkasse. Vielleicht gibt es irgend eine Möglichkeit. Wir mussten meinen Vater im Krankenwagen liegend vom Krankenhaus in Bayern nach Baden-Württemberg transportieren lassen. Die Kasse hatte leider auch nur die Kosten in seine Wohnung übernommen, in der er vor dem KH-Aufenthalt wohnte.

Meine Mutter hat den Pflegegrad 3. Sie wohnt in Freiburg i.Br. im eigenen Haus, muss aber jetzt in ein Pflegeheim. Ich wohne in Bautzen und suche hier nach einem Platz in einem Pflegeheim. M.E. muss der Umzug in einem Krankenwagen o.ä. erfolgen. Kann man für die – wohl erheblichen – Kosten dieses Transportes mit einer Strecke von ca. 850 km wenigstens teilweise Erstattung durch die Pflegekasse, private Krankenversicherung oder Beihilfe erhalten?

Ihre Pflegekasse ist verpflichtet, Sie zu beraten. Klären Sie deshalb unbedingt persönlich, welche Kosten die Kasse bei Ihnen im Einzelnen übernimmt.

Ich habe endlich eine behindertengerechte unmöblierte Wohnung in einer Stiftung gefunden.
Man riet mir schon vorab einen formlosen Antrag auf eine Umzugskostenbeihilfe wegen der Umzugskosten und notwendiger ergänzender Anschaffungen Gardinen, Auslegware,Nachttisch und Kühlschrank zu stellen. Meine jetzige Wohnung liegt leider in der dritten Etage ohne Fahrstuhl und ist mir zu groß.
Ich habe den GdB 80% mit Zeichen G, B , sowie den Pflegegrad 2 und werde seit drei Jahren täglich durch den Pflegedienst versorgt.
Falls, was würde bezuschusst und welche Rechnungen könnte ich denn bei der Pflegekasse einreichen (oder ggf.nachreichen)?

Bei Pflegebedürftigkeit kann die Pflegekasse einen Zuschuss für wohnumfeldverbessernde Maßnahmen in Höhe von 4.000 Euro Zuschuss geben. Allerdings müssen dazu bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden, wie z.B., dass die Wohnung behindertengerecht ist usw. Mehr dazu finden Sie im Bereich Umzug mit Pflegegrad.
Ich empfehle Ihnen, unbedingt mit Ihrer Pflegekasse zu sprechen. Denn die Genehmigung hängt einzig und alleine vor der Kasse ab.

Hallo

Mein Mann hat Pflegegrad 2. Wir müssen bis Ende des Jahres ausziehen. Von unseren Vermietern aus. Jetzt wollte ich nur mal wissen: Wir wollen von Rheinland-Pfalz nach Sachsen zurück, da seine Schwester und meine Familie dort sind, ob uns Umzugskosten erstattet werden? Wenn ja, wie viel? Ich hoffe, Sie haben Verständnis für unsere Lage. Ich würde mich gerne über eine Antwort freuen.

MfG. Striegler

Über die Genehmigung der Zuschüsse für wohnumfeldverbessernde Maßnahmen entscheidet die Pflegekasse. Bitte fragen Sie dort nach.

Meine Tante ist in ein Pflegeheim vollstationär eingezogen und hat dort keine Möbel bis auf einen Nachtschrank, Kleiderschrank und ein Bett. Sie möchte gern einen Fernsehsessel, ihren Fernseher und eine Kommode mitnehmen. Werden die Kosten für den Transport von der Pflegekasse übernommen?

Das Betreute Wohnen ist eigentlich gleichzusetzen mit der häuslichen Pflege. Ausnahme: Das Betreute Wohnen ist direkt als Pflegeheim ausgeschrieben.
Beim Betreuten Wohnen gibt es dann auch weiterhin Pflegegeld. Mehr dazu finden Sie hier
Mehr Informationen zum Betreuten Wohnen erhalten Sie auch in meinem Beitrag Betreutes Wohnen für Senioren

Wir möchten in eine Wohnung ziehen, die behindertengerecht ist. Mein Mann hat Pflegestufe III. Ich Pflege ihn weiter. Da es sich um eine Wohnung für betreutes Wohnen handelt, befürchte ich, dass dann das Pflegegeld gestrichen wird. Ich Pflege aber meinen Mann selbst. Wir sind in der Anlage für Betreutes Wohnen selbstständig. Kann mein Mann weiterhin Pflegegeld erhalten?

Ob Sie einen Zuschuss erhalten und in welcher Höhe kann Ihnen nur Ihre Pflegekasse beantworten. Zuschüsse für wohnumfeldverbessernde Maßnahmen sind immer durch die Pflegekasse genehmigungsbedürftig. Sprechen Sie Ihre Pflegekasse an und lassen Sie sich den Zuschuss VOR dem Umzug genehmigen.

Och habe eine Frage..Mein Mann ist ein Pflegefall Schwerbehindertenrecht mit Pflegegrad 4…Wir mochten jetzt in eine kleinere Wohnung ziehen im betreuten Wohnen…da wir schon das Bad umbauen mussten hat die Pflegekasse 1384€ bezahlt.. Bekommen wir noch etwas für den Umzug??

Die Entscheidung liegt bei Ihrer Pflegekasse. Erklären Sie Ihrer Kasse die Situation ausführlich und genau und aus welchem Grund Sie nicht mehr in der Wohnung bleiben können. Sie sollten vielleicht auch Hilfe von einem Pflegestützpunkt in Anspruch nehmen. Dort kann man Sie kostenlos beraten. Auch die Sozialdienste eines Pflegedienstes können Sie beraten. Wenn Sie bereits von einem Pflegedienst betreut werden, sprechen Sie die Mitarbeiter darauf an, dass man Ihnen bei der Beantragung hilft. Wenn Sie keinen Pflegedienst haben und das volle Pflegegeld erhalten, müssen Sie sowieso den verpflichtenden Beratungseinsatz in Anspruch nehmen und können dann dieses Thema mit einem Pflegedienst durchsprechen.

hallo hätte eine dringende frage! ich habe pflegegrad3 mein mann 50% wir wohnen in einer wohnung von 55pm mir wude von der pflegekasse einen zuschuss von 4000euro für eine ebenerdige dusche genemigt.da die wohnung zu klein ist und die türen zu schmal sind und ich nicht mit dem rollstuhl nicht durch die türen komme auch nicht bis ans bett kann ich die umzugskosten bei der pflegekasse neu beantragen? bitte helfen sie uns wie,wir das handhaben können.mfg.katharina blümel

Ich habe mit einer Behinderung und einer Pflegestufe von II meinen Antrag auf WBS gestellt und wollte mal fragen, was es da noch zu beachten gibt.

Bitte setzen Sie sich VOR dem Umzug mit Ihrer Pflegekasse in Verbindung. Diese kann Ihnen sagen, ob Sie für den Umzug einen Zuschuss erhalten. In diesem Beitrag können Sie nachschauen, ob Sie sonst noch Zuschüsse oder Fördergelder bekommen können.

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich bin seit einem Jahr auf den Rollstuhl angewiesen (z.Z. wohne ich in keiner Behinderten gerechten Wohnung)nächstes Jahr möchte ich in eine Rollstuhl gerechte
umziehen, bekomme ich Hilfe oder liegt das alles auf den Schultern meiner Schwester, die mich pflegt, habe Pflegestufe II und bin 100% behindert.

Mit freundlichen Grüßen
A. B.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.