Pflege durch Angehörige

Chronisch krank? Dann Antrag auf verminderte Medikamenten-Zuzahlung stellen

Chronisch kranke Menschen haben in der Regel einen wesentlich höheren Bedarf an Medikamente, Therapien, Heil- und Hilfsmittel usw.

Deshalb macht es Sinn, daß hier eine finanzielle Entlastung geschaffen wurde.

In den Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses zur Umsetzung der Regelungen für schwerwiegend chronisch Erkrankte (“Chroniker-Richtlinie”) sind die Definitionen über “schwerwiegend chronisch krank” verankert.

Welche finanzielle Entlastung haben chronisch Kranke bei den Zuzahlungen

Die Zuzahlungen betragen bei gesetzlich Krankenversicherten maximal 2 % des Jahresbruttoeinkommens der Familie, bzw. bei chronisch kranken Menschen maximal 1 %. Genaueres dazu siehe in meinem Beitrag “Geld sparen mit der Zuzahlungsbefreiung für Medikamente und Hilfsmittel

Mit meinem kostenlosen Zuzahlungsrechner können Sie sich schnell und einfach ausrechnen, wann Ihre Belastungsgrenze erreicht ist.

Meine Buchempfehlungen zum Thema Pflege

 

Umbau Wanne zur Dusche an nur 1 Arbeitstag
Jetzt 4.000 Euro Zuschuss sichern!

 

ExtraTipp

Wer gilt als chronisch krank

Die Krankenkassen gehen von einer schwerwiegenden chronischen Krankheit aus, wenn folgende Kriterien vorhanden sind:

  • Wenn der Patient innerhalb eines Jahres wegen dieser Krankheit mindestens einmal im Quartal in ärztlicher Behandlung ist UND zusätzlich
  • mindestens einen Pflegestufe 2 oder 3 genehmigt ist, oder
  • ein Grad der Behinderung (GdB) von 60 % vorliegt, oder
  • eine kontinuierliche medizinische Versorgung notwendig ist, ohne die eine lebensbedrohliche Verschlimmerung, eine Verminderung der Lebenserwartung oder eine dauerhafte Beeinträchtigung der Lebensqualität durch die aufgrund derselben schwerwiegenden Erkrankung verursachte Gesundheitsstörung zu erwarten ist.

 

Bitte nicht vergessen!
Mit einem Pflegegrad haben Sie Anrecht auf monatliche Pflegehilfsmittel.

 

Wer entscheidet, ob eine chronische Krankheit vorliegt

Zuerst müssen die oben genannten Kriterien zutreffen. Dann entscheidet die Krankenkasse individuell darüber, ob eine schwerwiegende chronische Krankheit vorliegt.

Muss ein Antrag gestellt werden

Die Krankenkassen haben ihre eigenen Vordrucke für die Anerkennung einer schwerwiegend chronischen Erkrankung.

  • Der Antrag muss bei der Krankenkasse angefordert werden
  • Der behandelnde Arzt (oder Hausarzt) füllt den Antrag aus
  • Die Krankenkasse entscheidet, ob der Antrag befürwortet oder abgelehnt wird

Weitere Beiträge zum Thema Pfelge

 

Sie möchten immer die neuesten Beiträge dieses Blogs lesen?
© Otto Beier - www.Pflege-durch-Angehoerige.de
 

Eine Empfehlung von www.Pflege-durch-Angehoerige.de

Eine Empfehlung von www.Pflege-durch-Angehoerige.de

Quelle Bildmaterial: Fotolia#80967287  © Zerbor

Related

KOMMENTARE ZU DIESEM BEITRAG

KOMMENTARE

  • Sturzprophylaxe: Niederflurbetten als Alternative für Bettgitter und Fixierung › Pflege durch Angehörige 10. Juli 2016 at 18:11

    […] Verordnung über die Krankenkasse. Sie erhalten ein Standardmodell und zahlen maximal 10 Euro zu. Das Bett ist eine […]

  • Demenz verstehen – Teil 5: Wenn demente Menschen Schmerzen äußern › Pflege durch Angehörige 2. Februar 2016 at 17:40

    […] Chronisch krank? Dann Antrag auf verminderte Medikamenten-Zuzahlung stellen […]

  • Mangelernährung im Alter – Ursache, Folgen und Vermeidung › Pflege durch Angehörige 27. Juli 2015 at 18:01

    […] Chronische oder akute Krankheiten wie zum Beispiel Krebserkrankungen können zu einer Unterversorgung mit Nährstoffen beitragen. […]

  • Medizinische Fußpflege auf Rezept › Pflege durch Angehörige 27. Juli 2015 at 8:53

    […] Heilmittelverordnung muss der Patient eine prozentuale Zuzahlung sowie eine Behandlungsgebühr übernehmen. Ist der Patient von der Zuzahlung befreit, entfallen […]

  • Neu: Zuzahlungsrechner für Arznei, Heilmittel, Hilfsmittel usw. › Pflege durch Angehörige 20. März 2015 at 14:25

    […] meinen Beiträgen Geld sparen mit der Zuzahlungsbefreiung für Medikamente und Hilfsmittel und Chronisch krank? Dann Antrag auf verminderte Medikamenten-Zuzahlung stellen habe ich bereits ausführlich erklärt, wer sich von der Zuzahlung von Medikamenten, Hilfsmitteln, […]

  • Wie beantrage ich Hilfsmittel › Pflege durch Angehörige 4. März 2015 at 17:46

    […] nicht von der Zuzahlung befreit ist und älter als 18 Jahre ist, muss 10 % pro Hilfsmittel zuzahlen, jedoch mindestens 5 Euro und […]

  • So können auch teure Hörgeräte bezuschusst werden › Pflege durch Angehörige 24. Februar 2015 at 17:11

    […] nicht von der Zuzahlungspflicht befreit ist, muss pro Gerät 10 Euro Eigenanteil bezahlen, auch wenn es sich um ein Nulltarif-Hörgerät […]

  • Wie wird ein Pflegebett beantragt › Pflege durch Angehörige 19. Februar 2015 at 13:52

    […] ab dem 18. Lebensjahr müssen eine Zuzahlung für das Pflegebett in Höhe von max. 10 Euro leisten. Wer eine Zuzahlungsbefreiung hat, muss […]

  • Darf Cannabis zu therapeutischen Zwecken legal angebaut werden › Pflege durch Angehörige 1. Februar 2015 at 14:48

    […] chronisch kranke Menschen versprechen sich von Cannabis eine große Hilfe oder Erleichterung. Bei Cannabis für medizinische […]

  • Geld sparen mit der Zuzahlungsbefreiung für Medikamente und Hilfsmittel › Pflege durch Angehörige 15. Januar 2015 at 10:04

    […] Zuzahlungen betragen maximal 2 % des Jahresbruttoeinkommens der Familie, bzw. bei chronisch kranken Menschen maximal 1 […]

  • Checkliste: Umzug ins Pflegeheim – was ist zu tun und was muß in den Koffer › Pflege durch Angehörige 2. Januar 2015 at 11:06

    […] Zuzahlungsbefreiung […]

  • Diese Krankheitskosten und Pflegekosten können Sie von der Steuer absetzen › Pflege durch Angehörige 17. Dezember 2014 at 19:53

    […] Nicht nur die zum Teil sehr hohen Pflegekosten (für Pflegeheim, Pflegedienst, häusliche Pflege usw.) können bei der Steuer angesetzt werden, sondern auch die allgemeinen Krankheitskosten.  […]

  • Die fünf Phasen der Akzeptanz einer Krankheit › Pflege durch Angehörige 12. Dezember 2014 at 15:57

    […] Krankheit zu akzeptieren, können wahrscheinlich nur die wenigsten nachvollziehen. Aber auch chronische Krankheiten, die nicht zum Tod führen, sind sehr schwer zu akzeptieren. Man ist selbst sein größter […]

  • Diese Unterstützungen erhalten Sie bei häuslicher Pflege › Pflege durch Angehörige 12. Dezember 2014 at 15:56

    […] Belastungsgrenze für Zuzahlungen liegt bei 2 % des jährlichen Bruttoeinkommens, bei chronisch Kranken liegt die Belastungsgrenze bei 1 % des Bruttoeinkommens. Ist die jeweilige Belastungsgrenze […]

  • Schmerzpatienten kann mit Spezialmatratzen geholfen werden › Pflege durch Angehörige 12. Dezember 2014 at 15:54

    […] und unkonzentriert. Wird ein „Nicht-Durchschlafen-können“ zur Dauerangelegenheit, können chronische Krankheiten entstehen. Für jeden Menschen, egal ob Schmerzpatient oder nicht, ist ein erholsamer und ruhiger […]

  • Multiple Sklerose – Definition, Ursache, Behandlung › Pflege durch Angehörige 12. Dezember 2014 at 15:54

    […] des Körpers das körpereigene Gewebe angreift, wodurch Antikörper gebildet werden, die chronische Krankheiten auslösen können. Auch genetische Ursachen können eine Ursache sein, denn Menschen, deren […]

  • Diabetes in der Partnerschaft › Pflege durch Angehörige 12. Dezember 2014 at 15:53

    […] ist auch die umgangssprachlich sogenannte „Zuckerkrankheit“ eine schwere und vor allem chronische Erkrankung, die das Leben des an Diabetes leidenden Menschen und auch seines unmittelbaren Umfelds stark […]

  • Taxifahrt zur Dialyse – Wer übernimmt die Kosten? › Pflege durch Angehörige 12. Dezember 2014 at 15:52

    […] muss eine schwerwiegende, chronische Erkrankung […]

  • Plötzlich Pflegefall – Checkliste: Was ist zu tun und wer hilft weiter › Pflege durch Angehörige 12. Dezember 2014 at 15:51

    […] Chronisch kranke Patienten haben eine Zuzahlungspflicht von 1 % des Brutto-Familieneinkommens anstatt von 2 %. Antrag auf chronisch krank stellen […]