Mit unseren Pflegelotsen die Pflege richtig planen
Rufen Sie uns an für schnelle Hilfe rund um das Thema Pflege.

07195 / 982 9999
Kostenlose Hilfe

Mo - Fr: 8:30 - 12:00 Uhr
und von 13:00 - 15:30 Uhr

Bürgertelefon des Gesundheitsministeriums: Für Fragen zur Pflege

Da ich weiß, wie schwer es ist in Bezug auf Pflege und Kassenleistungen an gute Informationen zu kommen, möchte ich heute auf das Bürgertelefon des Bundesministeriums für Gesundheit aufmerksam machen.

Was ist das Bürgertelefon?

Wer pflegebedürftig ist oder eine Pflegestufe beantragt hat, hat ein gesetzliches Recht auf eine kostenlose Pflegeberatung. Diese muß von der Krankenversicherung/Pflegeversicherung angeboten werden.

Darüber hinaus entstehen aber auch während der Pflegezeit immer wieder neue Fragen. Hier soll das Bürgertelefon des Gesundheitsministeriums eine kompetente und unabhängige Anlaufstelle sein, wenn es um Fragen rund um das deutsche Gesundheitssystem geht.

Zu welchen Themen können Fragen gestellt werden?

Das möchte ich hier nur ganz grob zusammenfassen. Es können jedoch Fragen gestellt werden:

  • Zu Leistungen der Krankenversicherung.
  • Zu Leistungen der Pflegeversicherung.
  • Zur gesundheitlichen Prävention.
  • Einreichung von Beschwerden über Krankenkasse und Pflegekasse.
  • Einreichung von Beschwerden über Ärzte, Rehaeinrichtungen und Krankenhäuser.

 icon-hand-o-right  Ihr Bad ist nicht barrierearm?
Jetzt 4.000 Euro Zuschuss sichern!

Die Mitarbeiter des Bürgertelefon können zu den oben genannten Bereichen

  • Informationen über gesetzliche Grundlagen vermitteln
  • Über mögliche Ansprüche aufklären
  • Adressen und Ansprechpartner vermitteln
  • Anregungen entgegennehmen
  • Weiterführende Unterlagen an Interessierte versenden

Gibt es einen speziellen Service für Gehörlose und Hörgeschädigte?

Ja, das gibt es. Für Gehörlose und Hörgeschädigte wurde ein spezieller Service eingerichtet, der die Kommunikation ohne sprachliche Barrieren erleichtert.

Hierzu wurden eine separate Faxnummer sowie eine Emailadresse eingerichtet und außerdem ein Gebärdentelefon.


Bitte nicht vergessen!
Mit einem Pflegegrad haben Sie Anrecht auf monatliche Pflegehilfsmittel.

Telefonsprechzeiten des Bürgertelefons

Das Bürgertelefon erreichen Sie

montags bis donnerstags von 8 bis 18.00 Uhr und
freitags von 8.00 bis 15.00 Uhr
Internetadresse: Hier geht’s zur Internetadresse des Bürgertelefons

Telefonnummern des Bürgertelefons

Bürgertelefon zur Krankenversicherung030 / 340 60 66 – 01
Bürgertelefon zur Pflegeversicherung030 / 340 60 66 – 02
Bürgertelefon zur gesundheitlichen Prävention030 / 340 60 66 – 03
Beratungsservice für Gehörlose und HörgeschädigteFax: 030 / 340 60 66 – 07, E-Mail: info.deaf@bmg.bund.de info.gehoerlos@bmg.bund.de
Gebärdentelefon ISDN-Bildtelefon030 / 340 60 66 – 08
Gebärdentelefon Video over IPgebaerdentelefon.bmg@sip.bmg.buergerservice-bund.de

Seniorentablet: Spannung, Spiel + Wissen für Senioren MIT und OHNE Demenz

Quelle Bildmaterial: Fotolia#124734160  © WavebreakmediaMicro

Wonach suchen Sie?

Unser Newsletter für Sie!

Tipps + Infos zu: Pflegegeld, Kurzzeit- u. Verhinderungspflege, Fehler bei MDK-Begutachtung, Entlastungsbetrag, uvm.

Jetzt in unseren kostenlosen Newsletter eintragen. Die Infos helfen Ihnen, sich im Pflegedschungel zurecht zu finden und Ihre Ansprüche durchzusetzen. Der Newsletter erscheint alle 2 Wochen.

Mein Tipp

Mein Tipp

Kommentare zum Thema "Bürgertelefon bei Fragen zur Kranken- & Pflegeversicherung"

  1. Ich darf Sie aus rechtlichen Gründen nicht beraten, trotzdem möchte ich Ihnen ein paar unverbindlich Anregungen geben:

  2. Als erstes sollten Sie beachten, dass Sie als Tochter (und damit eine verwandte Person) die Verhinderungspflege nicht so abrechnen können wie nicht verwandte Personen. Dazu mehr in meinem Beitrag Wer darf Verhinderungspflege ausführen. Wie Sie aus diesem Beitrag ersehen können, haben Sie auch das Recht, Fahrtkosten anzugeben.
  3. Mit einer Quittung bestätigen Sie, dass Sie das Geld erhalten haben und Ihre Eltern bestätigen. Gleichfalls bestätigt Ihre Mutter damit, dass sie verhindert war und von Ihnen in Form der Verhinderungspflege vertreten wurde. Die Pflegekasse sichert sich damit ab.
  4. Hallo, mein Vater hat schwerst Parkinson und kann nicht mehr laufen. Pflegegrad 3 zur Zeit. Meine Mutter pflegt ihn. Ich fahre einmal die Woche für 3 Std. hin und übernehme, damit meine Mutter ihre Termine wahrnehmen kann. Meine Eltern geben mir 30,- Euro in bar. Wir haben Verhinderungspflege beantragt. Ich hatte bei der Pflegekasse gefragt wie ich es nachweisen soll und sie sagten, dass ich es nicht nachweisen muss, nur wenn ich Fahrgeld erstattet haben möchte. Möchte ich jedoch nicht. Wir bekamen ein Formular und mussten die Tage und Zeiten auflisten. Wir haben alles hingeschickt. Jetzt bekommen wir eine Ablehnung mit Hinweis, wir sollen Kto-Auszüge, Quittungen oder Rechnungen einreichen. Ich stelle meinen Eltern doch keine Quittungen aus. Wie können wir uns verhalten? Oder was ist zu tun?
    Vg T. A.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Service Pflegelotsen Nach oben