Seite auswählen
Pflegende Angehörige benötigen hin und wieder eine Auszeit. Sei es, dass ein Besuch beim Arzt ansteht oder ein Urlaub oder einfach mal ein paar freie Stunden.

Um diese Zeiten überbrücken zu können, haben die pflegenden Angehörigen die Möglichkeit, Verhinderungspflege in Anspruch zu nehmen. Die dafür entstandenen Kosten werden unter bestimmten Voraussetzungen und bis zu einer bestimmten Höhe von der Pflegekasse erstattet.

Dabei ist es wichtig zu wissen, dass nur für einen bestimmten Personen- und Dienstleistungsbereich die Kosten für die Verhinderungspflege erstattet werden.

 

 

Welche Personen dürfen Verhinderungspflege durchführen

Wer körperlich und geistig fit genug ist um zu pflegen, kann auch Verhinderungspflege ausführen. Doch nicht für jeden bekommen Sie die Auslagen ersetzt: DENN:

Wird die Verhinderungspflege durch eine verwandte Person (einschließlich bis zum 2. Verwandtschaftsgrad) oder einer in häuslicher Gemeinschaft des Pflegebedürftigen lebenden Person durchgeführt, wird in der Regel nicht der volle Verhinderungspflegesatz bezahlt.

Verwandte bis zum 2. Grad ((§ 1589 BGB) sind:

  • Eltern
  • Großeltern
  • Kinder
  • Enkelkinder
  • Geschwister

Verschwägerte Personen bis zum 2. Grad (§ 1590 BGB) sind.

  • Stiefeltern
  • Schwiegereltern
  • Ehefrau/Ehemann des Großvaters/der Großmutter
  • Stiefgroßeltern
  • Stiefkinder
  • Schwiegerkinder (Schwiegersohn / Schwiegertochter)
  • Stiefenkelkinder
  • Ehefrau/Ehemann des Enkels
  • Schwager und Schwägerin

Außerdem erhalten im Haushalt lebende Personen ebenfalls kein Verhinderungspflegegeld sondern auch hier nur das 1,5 fache des Pflegegeldes. Klären Sie das bitte mit Ihrer Pflegekasse ab.

 

 

Für wen kann Verhinderungspflege abgerechnet werden

Wie bereits oben erwähnt, kann nahezu jede Person Verhinderungspflege im häuslichen Umfeld erbringen. Die Erstattung der Kosten über die Verhinderungspflege kann unter anderem an folgende Dienstleister und Personengruppen erfolgen:

Beispiele

  • Herr Müller wird von seiner Tochter gepflegt. Diese möchte in Urlaub fahren. Herr Müller wird während dieser Zeit vom Sohn betreut und gepflegt. Für ihn trifft die Regelung der nahen Verwandten zu. Es wird jedoch lediglich der 1,5 fache Satz vom Pflegegeld bezahlt. Fallen Fahrtkosten oder Verdienstausfall an, können diese bis zum Höchstbetrag erstattet werden. Dazu sprechen Sie bitte mit Ihrer Pflegekasse.
  • Herr Müller läßt sich anstatt vom Sohn von einem Nachbarn pflegen. Für die erbrachte Pflegeleistung erhält dieser den vereinbarten Stundensatz für die Pflege. Lassen Sie sich bitte die Kosten quittieren, damit Sie den Beleg für die Kostenerstattung bei der Pflegekasse einreichen können.
  • Läßt sich Herr Müller in dieser Zeit von einem ambulanten Pflegedienst betreuen, kann der Pflegedienst die entstanden Kosten direkt mit der Pflegekasse abrechnen.

  Lese-TiPP: Was kostet der Pflegedienst für die häusliche Pflege

 

Kann auch ein Pflegeheim Verhinderungspflege ausführen

Verhinderungspflege wird in der Regel zu Hause durchgeführt.

Soll die zu pflegende Person während der zu überbrückenden Zeit in einem Pflegeheim betreut werden, handelt es sich eigentlich um Kurzzeitpflege und nicht mehr um Verhinderungspflege. ABER: Verhinderungspflege und Kurzzeitpflege können kombiniert werden, so dass auch die Pflege in einem Altenheim über die Verhinderungspflege mitfinanziert werden kann.

 

Meine Buchempfehlungen zum Thema Pflege

 

Welche Leistungen werden von der Krankenkasse bezahlt

Wie hoch die Leistungen der Ersatzpflege sind, entnehmen Sie bitte meinem Beitrag „Pflegestärkungsgesetz – Die neuen Pflegeleistungen ab 2015 auf einen Blick als Tabelle“. Dort sind die aktuellen Werte hinterlegt.

 

Rechtliche Regelung der Verhinderungspflege

Die offizielle Bezeichnung für Verhinderungspflege lautet „Häusliche Pflege bei Verhinderung der Pflegeperson“ und ist im Sozialgesetzbuch XI, Paragraph 39 geregelt.

 

Andere Begrifflichkeiten

Die „Häusliche Pflege bei Verhinderung der Pflegeperson“ wird auch Verhinderungspflege, Urlaubspflege, häusliche Ersatzpflege oder Pflegevertretung genannt.

 

Weitere Beiträge rund um das Thema Pflege

 

Quelle Bildmaterial: Fotolia #165079868  © Photographee.eu

 

Ähnliche Beiträge, die Sie interessieren könnten

Demenz verstehen – Teil 7: Warum die Oma keine neuen Kleider wil... „Nächste Woche zieht Oma ins Heim, wir müssen unbedingt neue Wäsche besorgen! Mit den zerschlissenen Nachthemden und der unmodernen Unterwäsche kann sie dort auf keinen Fall ankommen!“ So oder so ähnlich denken vermutlich viele F...
Mit diesen Kosten ist bei Pflegebedürftigkeit zu rechnen Pflegebedürftigkeit kann zu einer sehr teuren Angelegenheit werden. Bei vielen Menschen reicht die Rente oder das Ersparte oftmals nicht mehr aus, um die Pflegekosten zu decken. Darum gibt es mittlerweile auch Initiativen gegen d...
Medizinische Fußpflege auf Rezept Wenn Sie an Diabetes erkrankt sind, können Sie unter bestimmten Voraussetzungen die Kosten für die Fußpflege ganz oder teilweise erstattet bekommen. Immer mehr Menschen erkranken an der Stoffwechselstörung  Diabetes, im Volksmun...
Die Wahl des richtigen Pflegedienstes  Im fortgeschrittenen Alter kann der Bedarf nach Unterstützung im Alltag wachsen und irgendwann wird häufig eine Alters-Pflege notwendig. Für Angehörige ist diese Pflege mit einem großen Aufwand verbunden und in vielen Fällen nich...