Finanzierung der häuslichen Pflege: Zuschüsse + Erstattungen

Pflege ist teuer, da führt kein Weg daran vorbei. Deshalb ist es wichtig, dass Sie als pflegebedürftiger Mensch oder pflegender Angehöriger wissen, was Ihnen an finanziellen Mitteln und Zuschüssen zusteht. Und wer bezahlt die häusliche Pflege? Die Möglichkeiten sind vielfältiger als Sie vielleicht denken. Ich möchte hier auf die Finanzierung der häuslichen Pflege deshalb näher eingehen.

Ich gliedere hier die wichtigsten Zuschüsse und Erstattungen auf:

Wer pflegebedürftig ist hat Anspruch auf Pflegeleistungen und hier sollte sich keiner schämen, die ihm zustehenden Leistungen auch in Anspruch zu nehmen. Denn wie teuer Pflege tatsächlich sein kann, können Sie in meinem Beitrag Mit diesen Kosten ist bei Pflegebedürftigkeit zu rechnen nachlesen. Diese Kosten sollten Sie deshalb nicht alleine tragen.

Sollten Sie zwar pflegebedürftig sein, aber noch keinen Pflegegrad haben, sollten Sie unbedingt einen Pflegegrad beantragen.

Leistungen für pflegebedürftige Menschen

Pflegebedürftige Menschen müssen natürlich mit einem anerkannten Pflegegrad nicht sämtliche Kosten alleine tragen. Wer gesetzlich in der Pflegeversicherung versichert und pflegebedürftig ist, hat Anspruch diverse Leistungen aus der Pflegeversicherung.

Pflegegeld und Pflegesachleistungen

Was zahlt die Krankenkasse bei häuslicher Pflege? Wer bezahlt den Pflegedienst oder das Pflegeheim?

Welche Pflegeleistungen Ihnen bei welchem Pflegegrad zustehen, lesen Sie in meinem Beitrag Pflegegrade – Alle Informationen im Überblick.

Aber nicht nur Pflegegeld und Pflegesachleistungen stehen Ihnen zu. Es gibt auch noch ein paar andere Möglichkeiten, die für die Finanzierung der häuslichen Pflege herangezogen werden können.

Zuschuss Essen auf Rädern

Gerade ältere und allein lebende Menschen kochen nicht mehr gerne für eine Person. Schon das Einkaufen bedeutet für Sie ein großes Problem und das Kochen kann im Alter und mit entsprechenden Erkrankungen sehr beschwerlich werden. Doch eine gesunde Ernährung ist wichtig. Eine gute Alternative ist deshalb, wenn über einen Lieferdienst “Essen auf Rädern” bestellt werden kann. Das Essen kann sogar heiß angeliefert werden, so dass kein Kochen, auftauen oder aufwärmen nötig ist. Bei Menschen, die sich das Essen auf Rädern nicht leisten können, kann das Sozialamt Zuschüsse gewähren.

Nähere Infos: Sozialamt zahlt Zuschüsse für Verpflegung durch Essen auf Rädern.


Essen auf Rädern
Ihr täglicher Lieferservice bis an die Tür
Anzeige

Stromkostenerstattung für elektrisch betriebene Hilfsmittel

Das ist ein häufig übersehener Punkt der Finanzierung der häuslichen Pflege, da leider nur wenige davon wissen. Wer von der Pflegekasse ein elektrisch betriebenes Hilfsmittel verordnet bekommt, kann die Stromkosten dafür absetzen. Das macht sich zum Beispiel bei einer ambulanten Heimbeatmung stark bemerkbar, wenn 24 Stunden am Tag die Geräte laufen. Aber auch für alle anderen elektrischen Hilfsmittel können die Stromkosten erstattet werden.

Mehr Infos zur Stromkostenberechnung und -Abrechnung usw. finden Sie hier: Krankenkasse muss Stromkosten für elektrische Hilfsmittel bezahlen.

Krankenfahrten und Krankentransporte

Nicht immer können die Angehörigen oder die Betroffenen selbst die Fahrten zum Arzt, in die Therapie oder auch zu einer ambulanten Behandlung selbst durchführen. Zum Beispiel müssen Dialysepatienten meist mehrfach in der Woche zur Dialyse gefahren werden. Hier ist es möglich, dass die Patienten mit dem Taxi gefahren werden und die Kosten erstattet bekommen.

Welche Krankenfahrten und Krankentransporte Sie erstattet bekommen, lesen Sie bitte in meinem Beitrag “So bekommen Sie die Fahrten zum Arzt oder ins Krankenhaus bezahlt“.

Zuzahlungsbefreiung von Medikamenten, Hilfsmitteln und Therapien

Die Zuzahlung für Medikamente, Hilfsmittel usw. liegt bei maximal 2 % vom Einkommen. Wer jedoch chronisch krank ist – und das ist bei den meisten Pflegebedürftigen der Fall – sollte eine Zuzahlungsbefreiung beantragen. Dann müssen Sie nur noch max. 1 % der Zuzahlungen selbst tragen. Mehr dazu in diesem Beitrag: Geld sparen mit der Zuzahlungsbefreiung für Medikamente und Hilfsmittel.


 icon-hand-o-rightNützliche Alltagshilfen:
icon-plus  Kostenlose Pflegehilfsmittel für bis zu 40 Euro pro Monat !
icon-plus  Treppenlifte – Mit Pflegegrad bis 4.000 Euro Zuschuss !
icon-plus  Immobilienverkauf – OHNE Stress + Zeitaufwand. Zum Bestpreis !
icon-plus  Seniorentablet - Für Menschen mit + ohne Demenz. 14 Tage kostenlos testen!

Anzeige

Finanzierung barrierearmer Wohnraum

Es gibt sehr vielfältige Zuschüsse oder auch zinsgünstige Darlehen und auch einige Kostenträger. Es gibt jedoch nicht nur die Pflegeversicherung als Kostenträger. Anhand der aufgeführten Möglichkeiten können Sie sehen, welche Zuschüsse für Sie eventuell in Frage kommen können.

Zuschüsse barrierearmer Um- oder Neubau

Wer seine Wohnung oder sein Haus barrierefrei oder altengerecht umbauen muss, erhält diverse Zuschüsse vom Staat, von der Pflegekasse, von der KfW-Bank usw. Das gleiche gilt aber auch für einen Neubau.

In diesem Beitrag sind die verschiedenen Möglichkeiten aufgelistet, die Sie in Anspruch nehmen können. Zuschüsse und Fördergelder für barrierearmen Umbau oder Neubau.

Zuschüsse über die KfW-Bank

Die KfW-Bank hat Förderprogramme für altengerechtes Wohnen in Form von Zuschüssen bzw. zinsgünstigen Darlehen. Auch hier werden wieder Die Möglichkeiten Umbau der bestehenden Wohnung oder des Hauses sowie Neubau eines Eigenheims oder Erwerb einer barrierefreien Eigentumswohnung berücksichtigt.

Welche Möglichkeiten Sie haben und was für Voraussetzungen gegeben sein müssen lesen Sie hier: Zuschüsse von der KfW-Bank für altersgerechtes/behindertengerechtes Wohnen.

Zuschuss wohnumfeldverbessernde Maßnahmen

Auch dieser Zuschuss hilft für die Finanzierung der häuslichen Pflege. Wer einen Pflegegrad 1 bis 5 hat, kann bei der Pflegekasse für wohnumfeldverbessernde Maßnahmen einen Zuschuss von bis zu 4.000 Euro pro Maßnahme beantragen. Unter wohnumfeldverbessernde Maßnahmen versteht man Umbaumaßnahmen, die Barrieren im und um das Haus bzw. der Wohnung reduzieren oder abbauen sollen. Darunter fällt zum Beispiel der Umbau einer Badewanne zur Dusche oder der Einbau eines Treppenlifts, aber auch die rollstuhlgerechte Verbreiterung von Türen.

Nähere Infos: Zuschuss wohnumfeldverbessernde Maßnahmen.


Aus Alt mach Neu - Wanne raus - Dusche rein !!

Zuschuss für Umzugskosten bei Pflegebedürftigkeit

Aber nicht nur für wohnumfeldverbessernde Maßnahmen können Zuschüsse von der Pflegekasse beantragt werden. Wer umziehen muss, weil seine Wohnung nicht behindertengerecht ist, kann auch für die Umzugskosten einen Zuschuss von der Pflegekasse erhalten.

Nähere Infos: Umzug mit Pflegegrad – Zuschüsse von der Pflegekasse nutzen.

Zuschüsse für barrierefreien Umbau bei Berufsunfall

Wer durch einen Berufsunfall oder eine Berufskrankheit eine Behinderung oder Pflegebedürftigkeit erleidet, kann unter gewissen Umständen die Umzugskosten in eine barrierefreie Wohnung oder die Umbaumaßnahmen für die bestehende Wohnung oder das Haus sowie Zuschüsse beim Kauf einer eigenen Wohnung oder eines Eigenheims erhalten. Auch die barrierefreie Ausstattung ist möglich.

Weitere Möglichkeiten und Voraussetzungen lesen Sie hier: Berufsunfall: Gesetzliche Unfallversicherung zahlt Kosten für Umzug und Umbau.

Zuschüsse für einen Treppenlift

Ein Treppenlift kostet in einer geraden Ausführung gerne 4.000 Euro, wird ein Treppenlift für eine gewendelte Treppe benötigt oder über mehrere Etagen, dann kommen da schnell mal 12.000 Euro und mehr zusammen. Bei Pflegebedürftigkeit übernimmt die Pflegekasse unter gewissen Voraussetzungen einen Zuschuss von bis zu 4.000 Euro. Welche Zuschüsse Sie sonst noch bekommen, können Sie hier nachlesen: Treppenlifte – Aufzüge – Senkrechtlifte: Das sind die Unterschiede.


Treppenlift 
icon-check-square  Kostenlose Beratung vor Ort. 
icon-check-square  Bis zu 4.000 €uro Zuschuss!
Hier kostenlos Angebot anfordern

Steuerliche Vergünstigungen

Pflegebedürftigkeit und Schwerbehinderung wird steuerlich berücksichtigt. Unter anderem gehören dazu:

Pflegepauschbetrag

Zur Finanzierung der häuslichen Pflege gehört auch der Pflegepauschbetrag. Damit sollen die pflegenden Angehörigen pauschal für ihre Pflegetätigkeit entschädigt werden. Schließlich haben die meisten pflegenden Angehörigen durch die Pflege einen höheren Aufwand an Fahrtkosten, Waschen der Wäsche usw.

Mehr Infos über Höhe des Pauschbetrags, Voraussetzungen usw.: Unter diesen Voraussetzungen erhalten Sie den Pflegepauschbetrag.

Pflegefreibetrag

Pflegende Angehörige können einen Pflegefreibetrag beim Erbe in Anspruch nehmen. Damit möchte der Staat die doch zumeist ehrenamtliche Pflegetätigkeit beim Erbe etwas entlohnen. Pflegende Angehörige müssen deshalb weniger Steuer bezahlen als Angehörige, die sich nicht an der Pflege beteiligt haben.

Mehr dazu hier: Pflegefreibetrag: So mindern Sie die Erbschaftssteuer!

Krankheitskosten und Medikamente bei der Steuer absetzen

Viele Pflegebedürftige haben selbst noch hohe Kosten für Zuzahlungen, Krankheitskosten, selbst zu bezahlende Medikamente usw. zu bezahlen. Aber auch Pflegeheimkosten oder Mehrleistungen für den Pflegedienst schlagen schnell mit hohen Kosten zu Buche. Auch hier gibt es Möglichkeiten, diese Kosten bei der Steuererklärung absetzen zu können.

Nähere Infos, was alles abgesetzt werden kann und wie: Diese Krankheitskosten und Pflegekosten können Sie von der Steuer absetzen.

Mein TiPP

Kinder sind gegenüber den Eltern unterhaltspflichtig. Das bedeutet aber nicht, dass die Kinder sich nichts mehr leisten können oder sogar Wohneigentum verkaufen müssen. Wer zum Elternunterhalt herangezogen wird, sollte unbedingt einen Rechtsanwalt, spezialisiert auf Sozialrecht, hinzuziehen. Er kann die Berechnungen des Sozialamtes überprüfen.

icon-book Lese-TiPP: Kinder müssen nicht zwingend für Pflegeheimkosten der Eltern aufkommen

Leistungen für pflegende Angehörige

Mittlerweile werden auch die Pflegenden besser abgesichert. So erhalten Sie unter gewissen Voraussetzungen die Beiträge zur Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung oder auch Unfallversicherung bezahlt oder können eine berufliche Auszeit nehmen.

 icon-arrow-circle-right Bitte beachten: Pflegepersonen, die über die gesetzliche Unfallversicherung versichert sind, haben nur während der Pflegetätigkeit einen Versicherungsschutz. Alle Tätigkeiten, die nicht zur direkten Pflege des hilfebedürftigen Angehörigen zählen, sind NICHT versichert. Dafür benötigen Sie dann eine private Unfallversicherung.

Rentenbeitragszahlung für pflegende Angehörige

Wer einen pflegebedürftigen Angehörigen pflegt, für den werden unter gewissen Voraussetzungen die Rentenbeitragszahlungen durch die Pflegekasse übernommen. Somit sind die pflegenden Angehörigen wenigstens minimal rentenversichert. Das macht im Allgemeinen unterm Strich nicht sehr viel aus, aber zumindest werden die Beitragsjahre dadurch fortgeführt.

Wer Anspruch auf Rentenbeitragszahlungen hat, wie dieser beantragt werden, wie hoch die Rentenleistungen sind und andere wichtige Infos lesen Sie hier: Rente für die Pflege von Angehörigen.


 icon-hand-o-rightNützliche Alltagshilfen:
icon-plus  Kostenlose Pflegehilfsmittel für bis zu 40 Euro pro Monat !
icon-plus  Treppenlifte – Mit Pflegegrad bis 4.000 Euro Zuschuss !
icon-plus  Immobilienverkauf – OHNE Stress + Zeitaufwand. Zum Bestpreis !
icon-plus  Seniorentablet - Für Menschen mit + ohne Demenz. 14 Tage kostenlos testen!

Anzeige

Sozialversicherung für pflegende Angehörige

Pflegende Angehörige sind aber nicht nur rentenversichert. Wer die Anforderungen erfüllt, ist auch in der beruflichen Unfallversicherung, der Krankenversicherung sowie der Arbeitslosenversicherung versichert.

Welche Leistungen Sie erhalten, worauf Sie achten müssen uvm. lesen Sie hier: So sind pflegende Angehörige versichert.


Fordern Sie noch heute Ihren persönlichen Vergleich über eine Unfallversicherung an:


Pflegezeit und Familienpflegezeit

Wer im Beruf steht und plötzlich die Pflege eines Angehörigen übernehmen soll, muss sich überlegen, wie er Familie, Pflege und Beruf unter einen Hut bekommt. Bei Eintritt eines Pflegefalls hat der Berufstätige die Möglichkeit, mehrere Tage frei zu nehmen, um das Nötigste zu regeln. Für die weitere Pflege gibt es dann Möglichkeiten, sich ganz oder teilweise vom Beruf freistellen zu lassen.

Mehr Infos über die vielfältigen Möglichkeiten, Vor- unch Nachteile lesen Sie hier: Pflegezeit und Familienpflegezeit: Freistellung vom Beruf für die Pflege.

Zuschüsse für Beerdigungskosten

Auch eine Beerdigung kann viel Geld kosten, was sich mancher nicht leisten kann. Wie teuer eine Beerdigung ist und welche Kosten auf Sie zukommen bzw. welche Zuschüsse erhalten können, lesen Sie bitte hier: So teuer ist das Sterben – Kosten und Zuschüsse.

Sonstige Leistungen

Beratungshilfe

Wer Beratung z.B. von einem Steuerberater, Rechtsanwalt usw. benötigt, diesen aber nicht selbst bezahlen kann, hat die Möglichkeit, Beratungshilfe in Anspruch zu nehmen. Dafür sind natürlich gewisse Voraussetzungen notwendig. Mehr dazu hier: Beratungshilfe: Wenn der Staat den Anwalt zahlt.

Notrufsysteme Anfrage


Notrufsystem, Station mit Funkarmband









* Die angegebenen Daten werden hierbei nur streng zweckgebunden und nur zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage genutzt.


Unser Newsletter für Sie!

icon-hand-o-right Tipps zur Pflegekasse & Pflegegeld, wichtige Gesetzesänderungen, neueste Beiträge und vieles mehr!

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter ein. Er erscheint 1-2 Mal pro Monat und hat das Ziel, dass Sie sich zukünftig im Pflegedschungel zurechtfinden und die Pflege erleichtert wird!

Quelle Bildmaterial:#Canva-Member © for free – von rawpixel.com von Pexels

11 Antworten auf „Finanzierung der häuslichen Pflege: Zuschüsse + Erstattungen“

Guten Morgen Frau Husmann,
ich darf Sie aus rechtlichen Gründen nicht beraten. Seit einiger Zeit habe ich jedoch eine Kooperation mit einem Pflegeberater. Sie können sich gerne an ihn wenden. Die Erstberatung ist kostenlos. Sie finden das Formular hier .
Ansonsten könnten Sie auch mit Ihrer Pflegekasse sprechen, ob Ihr Mann nicht mit dem Taxi gefahren werden kann und die Kasse dafür die Kosten übernimmt. Mehr dazu erfahren Sie in diesem Beitrag.
Vielen Dank an dieser Stelle auch für Ihr Lob, über das ich mich sehr gefreut habe.
Viele Grüße / Otto Beier

Hallo Herr Beier,
zuerst einmal: Ihre Seite hier ist super!!! Vielen Dank für Ihre Bemühungen.
Mein Mann hat den Pflegegrad 3 und ist u.a. Schmerzpatient. Er ist nicht in der Lage selbsständig zum Arzt zu fahren. Jedesmal muss ich dafür Urlaub beantragen. Kardiologe, Hausarzt, Lungenfacharzt….Ich habe 25 Tage Urlaub im Jahr, davon gehen bestimmt 10 für seine Arztbesuche weg. Da bleibt dann leider bald nichts mehr übrig da wir ja auch noch einen 10jährigen Sohn haben. Unbezahlten Urlaub können wir uns finanziell nicht leisten. Was kann ich da machen? LG M. Husmann

Gibt eine Ausgleichszahlung für nicht in Anspruch genommene Kurzzeit oder Vehinderungspflege

Diese Leistungen können Sie auf ärztliche Verordnung erhalten, sogenannte häusliche KRANKENpflege, nicht zu verwechseln mit der häuslichen Pflege. Diese Leistungen erhält Ihre Mutter unabhängig von einem Pflegegrad. Es müssen lediglich die regulären Verordnungsgebühren bezahlt werden. Es ist ganz wichtig, dass dann eine Abgrenzung zwischen den Leistungen der häuslichen Pflege und der Krankenpflege stattfindet.
Mehr dazu in meinem Beitrag Kompressionsstrümpfe an- und ausziehen über ärztliche Verordnung erhältlich bzw. Medikamentengabe auf ärztliche Verordnung

ich Pflege meine Mutter, Sie hat den Pflegegrad 3, nun kann Sie sich nicht mehr selbst das Insulin spritzen, Sie hat auch Schwierigkeiten mit der Teilung von Tabletten weil Sie so zitterige Hände hat. Nun kommt noch hinzu das Ihre Beine gewickelt werden müssen. Meine Frage: kann ich dafür zusätzlich Leistungen bekommen ?

Kostenerstattung für Stromkosten
Ich habe ein Elektroscooter und ein Inhaliergerät was ich täglich nutze.Kann ich rückläufig noch Stromkosten beantragen?

Guten Abend,
mir ist leider nicht bekannt, daß es eine Möglichkeit gibt, von der Pflegekasse OHNE Pflegestufe die Kosten für die Tagespflege erstattet zu bekommen.
Wird die Pflegestufe genehmigt, erhalten Sie jedoch rückwirkend – ab dem Monat der Antragstellung – die Kosten erstattet.
Sie sollten jedoch für den Widerspruch unbedingt den Sozialdienst der Tagespflege mit ins Boot nehmen. Die Mitarbeiter des Sozialdienstes können Ihnen bei der Formulierung des Widerspruchs helfen. Diese wissen genau, was wichtig ist und was in den Widerspruch mit aufgenommen werden muss.

Guten Tag,
meine Mutter lebt mit einer beginnenden Demenz und diversen körperlichen Einschränkungen sei Juni 2016 in unserem Haus. Da ich in Teilzeit (2x4Stunden pro Woche) berufstätig bin besucht meine Mutter einmal wöchentlich eine Tagespflege-Einrichtung. Die Kosten wurden bisher von uns privat getragen, der Antrag auf eine Pflegestufe läuft. In einer ersten Begutachtung durch den MDK wurde eine Pflegestufe sowie die EA abgelehnt, der Widerspruch läuft.
Gibt es eine Möglichkeit die Kosten für die Tagespflege trotzdem von der Pflegekasse erstattet zu bekommen?

Mit freundlichen Grüßen
Andrea Heller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.