Seite auswählen

Wer die Verrichtungen des täglichen Lebens nicht mehr selbst durchführen kann, wird unter bestimmten Voraussetzungen als pflegebedürftig eingestuft.

Siehe hierzu meinen Beitrag „Wer ist per Definition pflegebedürftig“.

Um jedoch die einen Pflegegrad / eine Pflegestufe anerkannt zu bekommen, müssen ab 01.01.2017 KEINE Mindestpflegezeiten mehr erfüllt werden. Ab 2017 wird nach Pflegemodulen begutachtet.

Die Pflegemodule bewerten einzelne Lebensbereiche des Antragstellers.

 

Die aktuelle Beurteilung der Pflegegedürftigkeit nach Modulen finden Sie hier

 

Was hat sich ab 2017 verändert:

Zum 01.01.2017 änderte sich sehr viel in Bezug auf die neuen Pflegegrade.

  • Aus 3 Pflegestufe werden 5 Pflegegrade.
  • Die Einstufung in einen Pflegegrad ist nicht mehr abhängig vom zeitlichen Pflegeaufwand sondern von den individuellen Beeinträchtigungen des pflegebedürftigen Menschen. Es geht also darum, was ein pflegebedürftiger Mensch noch selbstständig machen kann oder nicht.
  • Die Pflegegrade errechnen sich deshalb nicht mehr nach dem Zeitaufwand in Minuten sondern nach Punkten.

pflegegrade-punkte

Die oben genannten Punkte pro Pflegegrad errechnen sich aus verschiedenen, festgelegten Modulen.

In jedem Modul wird bewertet, ob der pflegebedürftige Mensch die Anforderungen

  • selbstständig
  • überwiegend selbstständig
  • überwiegend unselbstständig oder
  • unselbstständig

bewältigen kann.

Jedes Modul fließt mit einem prozentual errechneten Anteil in die Bewertung ein. Die einzelnen Module haben eine festgelegte maximale Gewichtung. 

pflegegrade-module

 

Pflegebedürftige Menschen können im Monat Pfegehilfsmittel i Wert von bis zu 40 Euro erhalten.

Pflegebedürftige haben einen monatlichen Anspruch auf Pflegehilfsmittel im Wert von 40 €

 

Meine Buchempfehlungen

Welche Leistungen gibt es in den einzelnen Pflegestufen

Welche Leistungen/wie viel Pflegegeld Sie erhalten, lesen Sie bitte in meinem Beitrag zum neuen Pflegestärkungsgesetz.

Oder verwenden Sie den Pflegeleistungsrechner, der Ihnen ebenfalls sehr umfangreich anzeigt, welche Leistungen Sie erhalten.

 

Meine Empfehlung:
Unterstützung für die Betreuung im eigenen Zuhause durch polnische 24h-Pflegehilfen. 
 

 

Muss die Pflege durch einen Pflegedienst erfolgen

Nein, die Pflege muss nicht durch einen Pflegedienst erfolgen. Bei der häuslichen Pflege ist es so geregelt, dass die Pflege entweder

  • nur von Privatpersonen (pflegenden Angehörigen, Freunden, Bekannten, Nachbarn), oder
  • vollständig von einem Pflegedienst oder
  • von Privatpersonen und einem Pflegedienst (Kombileistung)

durchgeführt werden. 

Allerdings muss der Umfang des Pflegebedarfs an sich festgestellt sein. Dies geschieht jedoch über die Einordnung in einen Pflegegrad durch den Medizinischen Dienst der Pflegekasse/Krankenkasse (MDK).

Weitere Beiträge zum Thema Pflege

 

 icon-hand-o-right Sie möchten immer die neuesten Beiträge dieses Blogs lesen?
Abonnieren Sie doch einfach unseren kostenlosen Newsletter.

 

Was kostet ein Senkrechtlift?
⇓    Hier unverbindliches Angebot anfordern!    ⇓