Wie wird eigentlich der Pflegegrad berechnet?

Wie wird eigentlich ein Pflegegrad berechnet? Nach welchen Kriterien geht der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) vor? Wenn Sie einen Pflegegrad beantragen, dann sollten Sie Nachfolgendes über die sechs Module und die Berechnung des Pflegegrades wissen.

Exkurs in die Vergangenheit: Bis Ende 2016 waren für die Eingruppierung in eine Pflegestufe gewisse Mindestpflegezeiten erforderlich. Dies entfiel ab 2017. Mit dem neuen Pflegestärkungsgesetz II (PSG II) seit 2017 ist nicht mehr entscheidend, ob eine körperliche, geistige oder seelische Erkrankung vorliegt, so wie es beim bisherigen Begutachtungsverfahren der Fall war.

Bei der Einstufung der Pflegebedürftigkeit wird nur noch darauf geachtet, wie selbständig sich jemand versorgen kann.

Wie wird die Selbständigkeit beurteilt?

Das Notrufsystem für zuhause unterwegs

Der Grad der Selbständigkeit wird in unterschiedlichen Bereichen ermittelt. Diese Bereiche werden Module genannt. Bei der Begutachtung wird in jedem Modul geprüft, wie groß das Ausmaß der Einschränkung ist.

Welche Module gibt es?

Der Grad der Selbständigkeit wird bei der MDK-Begutachtung in sechs Modulen ermittelt:

  • Modul 1: Mobilität
  • Modul 2: Kognitive und kommunikative Fähigkeiten
  • Modul 3: Verhaltensweisen und psychische Problemlagen
  • Modul 4: Selbstversorgung
  • Modul 5: Bewältigung von und selbständiger Umgang mit krankheits- oder therapiebedingten Anforderungen und Belastungen
  • Modul 6: Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte

Wie erfolgt die Beurteilung der Selbstständigkeit in den einzelnen Modulen?

Für jedes Modul sind Kriterien definiert die je nach Selbstständigkeit mit Einzelpunkten bewertet werden.

Modul 1: Mobilität -> Kriterien:

  • Positionswechsel im Bett
  • Halten einer stabilen Sitzposition
  • Umsetzen
  • Fortbewegen innerhalb des Wohnbereichs

Die Ausprägung wird wie folgt bewertet:

  • Selbständig: 0 Punkte
  • Überwiegend selbständig: 1 Punkt
  • Überwiegend unselbständig: 2 Punkte
  • Unselbständig: 3 Punkte

Beispiel:

Herr Lang erhält für die Kriterien des Modul 1 folgende Punkte:

– Positionswechsel im Bett: selbständig: 0 Punkte
– Halten einer stabilen Sitzposition: überwiegend selbständig: 1 Punkt
– Umsetzen: überwiegend unselbständig: 2 Punkte
– Fortbewegen innerhalb des Wohnbereichs: unselbständig: 3 Punkte
– Treppensteigen: unselbständig: 3 Punkte

Herr Lang erhält für Modul 1 insgesamt 9 Punkte

Auf diese Weise werden alle Punkte der einzelnen Module ermittelt. Eine entsprechende Übersicht über die Kriterien der Module 2 bis 6 erhalten Sie hier.

Einen guten Überblick über eine Pflegegradeinstufung können Sie sich auch über meinen kostenlosen Pflegegradrechner verschaffen.


Treppenlift 
icon-check-square  Kostenlose Beratung vor Ort. 
icon-check-square  Bis zu 4.000 €uro Zuschuss!
Hier kostenlos Angebot anfordern

Wie wird die Gesamtpunktzahl errechnet?

Achtung: Es werden die Punkte der einzelnen Module nicht einfach addiert. Es findet eine Gewichtung der Punktzahl statt. Erst die Summe aller gewichteten Punkte ergibt die Gesamtpunktzahl, die für die Bestimmung des Pflegegrads notwendig ist!

Ausnahme: Bei den Modulen 2 und 3 fließt nur das Modul mit der höheren Punktzahl ein, das heißt: ENTWEDER Modul 2 ODER Modul 3.

Punktesystem

Beispielrechnung

Herr Muster erhält folgende Punktzahl für die einzelnen Module:

M1:   8 Punkte
M2: 10 Punkte
M3: 20 Punkte
M4: 30 Punkte
M5: 10 Punkte
M6: 10 Punkte

Gesamtpunktzahl 88

Gewichtete Punktzahl:

M1: 7,5 Punkte
M2: wird nicht gewertet, da die Punktzahl von M3 höher ist
M3: 15 Punkte
M4: 30 Punkte
M5: 20 Punkte
M6: 11,25 Punkte

Gewichtete Gesamtpunktzahl: 83,75


Unterstützung bei Beantragung eines Pflegegrades
Die Firma Familiara hat sich darauf spezialisiert, Pflegehaushalte bei der Beantragung von Leistungen der Pflegeversicherung zu unterstützen. Das Angebot ist kostenpflichtig, macht den Antragsprozess aber für Sie leichter und erhöht Ihre Aussicht auf Erfolg.
Mehr über die Hilfe beim Antrag erfahren Sie hier!

Anzeige

Welche Punktzahl ergibt welchen Pflegegrad?

Anhand folgender Tabelle kann nun der Pflegegrad abgelesen werden.

Herr Muster würde mit seinen 83,75 Punkten den Pflegegrad 4 erhalten.

Pflegegrade

Die Bestimmung der Pflegebedürftigkeit wird weiterhin von einem Gutachter des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung vorgenommen. Durch die Module und den dazugehörenden Kriterien ist eine genauere Einstufung als bisher möglich.

Pflegebedürftige die bereits Leistungen erhalten, werden automatisch in einen Pflegegrad übergeleitet.


Pflegebetten / Krankenbetten mit KomfortfunktionAnzeige

 

Unser Newsletter für Sie!

icon-hand-o-right Tipps zur Pflegekasse & Pflegegeld, wichtige Gesetzesänderungen, neueste Beiträge und vieles mehr!

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter ein. Er erscheint 1-2 Mal pro Monat und hat das Ziel, dass Sie sich zukünftig im Pflegedschungel zurechtfinden und die Pflege erleichtert wird!

Quelle Bildmaterial: Diverse, von der Firma Toll, zur Verfügung gestellte Bilder

Otto Beier - Autor bei Pflege-durch-Angehoerige

Gemeinsam mit seiner Frau betreut Otto Beier seit 2012 seine pflegebedürftigen Eltern und Schwiegereltern. Er gibt Insider-Tipps für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen und schreibt als Pflegender – direkt von der Front – über seine Erfahrungen mit dem Pflegedschungel.

Mehr gibt es auch auf Facebook oder Xing, aber vor allem auch bei „Über mich“.

3 Antworten auf „Wie wird eigentlich der Pflegegrad berechnet?“

Das kann ich leider so nicht beurteilen. Ich darf Sie aus rechtlichen Gründen auch nicht beraten.
Ab 2017 bezahlen alle Heimbewohner des gleichen Pflegeheims den gleichen einrichtungseinheitlichen Betrag.
Lassen Sie sich von der Heimleitung erklären, wie es zu dieser Erhöhung kam.
Setzen Sie sich auch mit Ihrer Pflegekasse in Verbindung, da aufgrund des neuen Pflegestärkungsgesetzes niemand schlechter gestellt werden darf. Inwieweit das bei Ihnen zutrifft müssen Sie mit der Pflegekasse klären.
Ansonsten kann Ihnen vielleicht auch die Heimaufsichtsbehörde in Ihrem Kreis weiterhelfen.

Meine Schwiegermutter hatte bisher die Pflegestufe 2 und hat nun den Pflegegrad IV. Das Altenheim, in dem sie gepflegt wird, hat bis Dezember berechnet für 31 Tage
2.330,– € und berechnet nun 2.666,00 €. Die weiteren Kosten wie Ausbildungumlage, Unterkunft, Verpflegung, Investitionskosten DZ und Eigenanteil Inkontinenz-
pauschale liegt seit 01.01.2017 mit ca. 1.870,– € um ca. 40,00 € niedriger als im
Vorjahr. Ist das richtig, dass die Altenheimkosten mit Änderung der Pflegestufe steiogen und auch noch in diesem Rahmen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.